Benko: Mail eines Milliardärs

Nachrichten an René Benko: Mail oder Telefon bevorzugen? Öffentlich sind keine Mailadressen, die direkt zu seiner Person führen, zu finden. Doch das Büro seines Unternehmens „Signa“ in Wien weiß sicher Antwort.

Benko: Mail an einen Milliardär schicken?

Wer im Internet die Suchbegriffe „René Benko Mail“ eingibt, wird direkt zu seinem Unternehmen Signa weitergeleitet. Hier und auf anderen Seiten ist zu erfahren, dass der 1977 geborene Unternehmer bereits mit 17 Jahren in die Immobilienbranche rutschte – sehr zum Leidwesen seiner Eltern. Denn er interessierte sich mehr für Dachböden, die alt und verstaubt waren, die sich aber gut verkaufen ließen, als für seine Schule.

Diese brach er dann auch ab und besuchte erst später eine Wirtschafts- und Handelsakademie. Er besaß schon damals das Talent, etwas für viel Geld wieder zu verkaufen, weist aber heute darauf hin, dass er keinesfalls als Vorbild gelten möchte. Auch wenn er mit seinem Weg Euro um Euro verdient, setzt er doch auf eine gute Ausbildung.

Seinen großen Erfolg feierte René Benko, als er in 2010 das „Tyrol“ entstehen ließ. Das hier in Innsbruck, seiner Heimatstadt, befindliche kleine Warenhaus wurde zur großen Mall umgebaut, wofür wiederum David Chipperfield als angesagter Star-Architekt verantwortlich zeichnete.

Video: René Benko erhält den Zuschlag für Globus

Im Jahr 2001 gründete Benko zusammen mit Karl Kovarik (als Kfz-Händler tätig und wohlhabender Tankstellenerbe) die Immofina Holding GmbH. Diese benannte man in 2006 in die Signa Holding GmbH um, die heute eine ganze Gruppe von namhaften Unternehmen und Häusern unter einem Dach vereint. Karstadt Kaufhof gehört ebenso dazu wie das Berliner KaDeWe, das Park Hyatt in Wien oder die Alsterarkaden in Hamburg.

Mit dem Zusammenlegen von Karstadt und Kaufhof wurde übrigens ein Gigant geschaffen, der längst als totgesagt galt, denn lange vor 2019 wurden derartige Kaufhäuser weniger stark gefragt und galten als kaum ertragreich. Die Gruppe belehrte alle Zweifler eines Besseren, auch wenn sie aktuell wieder am Rande der Insolvenz steht.

Video: RENÉ BENKO: Das ist der neue Kaufhaus-König Europas

Große Zahlen der Signa Gruppe

Auch in 2019 konnte die Signa Gruppe Erfolge verbuchen und wer sich mit der Geschichte des Unternehmens befasst, wird von einem Erfolg zum nächsten kommen. Mittlerweile sind hier mehr als 46.000 Menschen beschäftigt, die Signa Retail agiert an mehr als 370 Standorten und nutzt vor allem die exzellenten Innenstadtlagen für ihre Geschäfte.

Über 100 Webshops werden betrieben, dies in mehr als 20 Ländern. Beeindruckende Zahlen, die gern auch direkt mit dem Gründer besprochen werden können. Wer an Benko Mail oder anderweitige Nachrichten schicken möchte, kann dies unter wien@signa.at versuchen.

Auch wenn Herr Benko hier nicht direkt erreichbar ist, wird die Nachricht in jedem Fall weitergeleitet oder entsprechend bearbeitet. Mittlerweile gilt Benko als Top-Player, und auch wenn Karstadt Kaufhof in 2019 Verluste erwirtschaftet, so beträgt das Immobilienvermögen der Gruppe weit über 20 Mrd. Euro.

Wer nun Näheres wissen möchte, kann sich zum Beispiel an Robert Leingruber von der Pressestelle des Unternehmens in Wien wenden. Er ist unter r.leingruber@signa.at erreichbar. Auch Ernst Eichinger ist ein wichtiger Ansprechpartner, per Mail unter e.eichinger@signa.at zu kontaktieren. In Berlin ist Sebastian Schmidt in der Kantstraße 164 erreichbar, er steht unter s.schmidt@signa.de für Nachfragen zur Verfügung.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply