Niki E-Mail: Niki Lauda um ein Autogramm bitten?

“Meine Story“, „Reden wir über Geld“ oder „Forces of nature and cultural responses”? Wer “Niki E-Mail” als Suchbegriff eingibt, wird mit verschiedenen Persönlichkeiten und Buch Autoren belohnt.

Niki E-Mail: Arzt oder Formel 1 Star?

Alle Titel gehören zu einem Buch, doch die Autoren sind verschiedene. Niki Lauda zeichnet für die ersten verantwortlich, der dritte Titel wurde von Niki Pfeifer veröffentlicht. Letzterer ist Lehrender an der Universität Regensburg und – für alle Interessierten – unter der Adresse niki.pfeifer@ur.de erreichbar (zu finden auf www.uni-regensburg.de). Doch die wenigsten Leute, die nach Niki E-Mail suchen, wünschen sich den Kontakt zum Philosophen, der den gleichen Vornamen wie Niki Lauda trägt.

Diese weltbekannte Persönlichkeit verstarb im Jahr 2019 und kann auf Anfragen freilich nicht mehr persönlich oder per Telefon antworten. Als dies aber noch möglich war, bekamen Anfragende relativ schnell eine Antwort und mussten auf ein Autogramm durchschnittlich nur einen Monat warten. Dies passte zu Nikis eigenen Worten, in denen er sich als „zielstrebig, konsequent und gelassen“ beschrieb.

Jeder, der eine Niki E-Mail schrieb, konnte sicher sein, auch wirklich eine Antwort zu bekommen. Möglich war das über die Adresse NIKI Luftfahrt GmbH, Office Park 1, Top B03, 1300 Wien, AUSTRIA. Auch folgende Adresse wird in einschlägigen Foren genannt: Niki Lauda, Mercedes AMG Petronas F1 Operations Centre, Reynard Park, Brackley Northants, NN 13 BD, UK.

Lauda betrieb verschiedene Fluglinien und machte auch andere Felder und Bereiche für sich nützlich.  ( Foto: Shutterstock-_Markus Mainka  )

Lauda betrieb verschiedene Fluglinien und machte auch andere Felder und Bereiche für sich nützlich. ( Foto: Shutterstock-_Markus Mainka )

Viele Seiten eines Lebens

Lauda hat so manches Buch geschrieben und konnte mit seinem unglaublichen Leben viele Seiten füllen. Er hatte von jeher das Ziel, der Beste zu werden und ihm gelang dies sowohl im sportlichen wie auch im beruflichen Sinn. Drei WM-Titel in der Formel 1 waren der Lohn für die harte Arbeit, auch dass Mercedes mit seinen Silberpfeilen so gute Erfolge einfahren konnte, ging auf Laudas Konto. Hier war er als Non-Executive Chairman beschäftigt und brachte sein Wissen aus der eigenen Formel 1 Zeit ein.

Lauda betrieb verschiedene Fluglinien und machte auch andere Felder und Bereiche für sich nützlich. Gleichzeitig musste er das Glück im Privaten suchen, denn dieser Bereich war von Rückschlägen geprägt. 1976 waren die Seiten der Zeitungen voll mit Meldungen zu seinem Unfall auf dem Nürburgring, der ihn fast das Leben gekostet hatte.

Lange Zeit war er weder in Interviews noch am Telefon bereit, umfassende Informationen zum Unfall und zu seinem Gesundheitszustand zu geben. Doch die inneren Folgen waren wohl vorhanden, denn Lauda starb mit nur 70 Jahren.

Drei WM-Titel in der Formel 1 waren der Lohn für die harte Arbeit ( Foto: Shutterstock-Dan74  )

Drei WM-Titel in der Formel 1 waren der Lohn für die harte Arbeit ( Foto: Shutterstock-Dan74 )

Neue berufliche Felder für Lauda

Lauda suchte immer wieder danach, sich neue berufliche Felder zu erschließen und manchmal kamen diese ganz von allein. Im Jahr 2013 wurde sein Leben filmisch umgesetzt, als in „Rush – Alles für den Sieg“ der dramatische Unfall von 1976 dargestellt wurde. Lauda sagte dazu nur, dass er sich das „Ohrwaschl“ abgebrannt und den Unfall eben gehabt habe. Er wollte aber gefragt werden, wenn es um technische Details im Film gehen sollte.

Schon früher gab es immer wieder Anfragen bezüglich eines solchen Films, doch erst Ron Howard konnte Lauda davon überzeugen, dass ein solcher Film eine gute Idee sei. Informationen dazu gibt es auf filmstarts.de oder cinema.de.

Wer heute noch Informationen sucht oder eine Autogrammkarte haben möchte, nutzt diese Adresse:

c/o LaudaMotion Executive GmbH
Concorde Business Park 2/F/10
2320 Schwechat
Österreich
Telefon +43 170700900
E-Mail: office@laudamotionexecutive.com
Internet: www.laudamotionexecutive.com (oder .de)

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply