Makus E-Mail: Welcher Markus wird gesucht?

Kontakt gewünscht? Um Makus E-Mail oder schriftliche Nachrichten zukommen zu lassen, sind verschiedene Adressen möglich. Tipp: „Makus“ meint hier auch „Markus“ als einer der häufigsten Tippfehler.

Makus E-Mail: Falsches Mitglied im Deutschen Bundestag?

Wer möchte nicht dem Staatsminister von Bayern einige Fragen stellen? Die Websuche nach „Makus E-Mail“ ist eine der häufigsten und natürlich sucht hier niemand ein falsches Mitglied im deutschen Bundestag. Der Staatsminister von Bayern wird nur gern falsch geschrieben, doch Google weiß dennoch, wer gemeint ist.

Dr. Markus Söder, der seit 2018 bayerischer Ministerpräsident ist und seit Januar 2019 das Amt des Vorsitzenden der CSU in Bayern innehat, wird gern per E-Mail kontaktiert. Dabei ist seine politische Karriere durch eine beispielhafte Zielstrebigkeit gekennzeichnet, die in Zeiten der Corona-Krise einen deutlichen Aufwind erlebt.

Das Telefon der CSU-Kontaktzentrale steht nicht mehr still und wer „Makus E-Mail“ bei Google eingibt, wird direkt mit dem ersten Ergebnis mit Dr. Markus Söder konfrontiert. Auch, wenn nach diesem vielleicht gar nicht gesucht wurde. Er ist allgegenwärtig und zum Beispiel über die E-Mail-Adresse mpr-buero@stk.bayern.de (Telefon: 089 21650) erreichbar.

Über den Stimmkreis in Nürnberg wird diese Adresse angegeben: edda.probst@soeder.de. Ob sich der Dr. auf seinem Weg nach Berlin, den er mit Sicherheit einschlagen wird, begleiten lässt, bleibt noch offen. Bisher beherrscht der Staatsminister, Vorsitzende der CSU und das Mitglied im Deutschen Bundestag jedenfalls sowohl die Medien als auch die Suchergebnisse.

Video: Pressestatement von Ministerpräsident Dr. Markus Söder (1. April 2020)

Eine andere E-Mail wird gesucht?

Auch wenn der Dr. vielleicht zielstrebig auf dem Weg zur Regierungsspitze nach Berlin sein mag und die CSU klar anführt, gibt es doch noch den einen oder anderen Makus, der tatsächlich so geschrieben und ebenfalls häufig gesucht wird. Ein Beispiel ist Christian Makus, ein evangelischer Lehrer in der Erwachsenenbildung. Er ist im Evangelischen Bildungszentrum Hermannsburg beschäftigt und über die E-Mail-Adresse c.makus@bildung-voller-leben.de (Telefon: 05052 9899-17) erreichbar. Er ist Lehrer für Geschichte, Sport und Politik und bietet Kurse in der Erwachsenenpädagogik an.

Er agiert als Deeskalationstrainer sowie als EOL-Trainer. Als evangelischer Lehrer befasst er sich in seinen Kursen mit sozialen und politischen Themen, mit der Gewaltprävention sowie mit der Gesundheit des menschlichen Körpers. Evangelische Themen stehen dabei natürlich im Vordergrund, sodass sich Herr Makus mit Sicherheit gut mit Dr. Söder von der CSU unterhalten könnte. Ob beide ähnliche Ansichten teilen, ist unbekannt.

Video: Die Story: Markus Söder im Porträt | Kontrovers | Doku

Homeier & Makus: Der Malerfachbetrieb

Wer weder politische noch evangelische Themen besprechen möchte, sucht vielleicht ebenfalls nach Makus E-Mail, meint allerdings den Malerfachbetrieb aus Wennigsen. Dieses Unternehmen ist bereits seit 1994 auf dem Markt zu finden und startete einst mit nur zwei Mitarbeitern. Nach dem Umzug in eine andere Straße konnte das Unternehmen expandieren und bot einen umfassenden Service ebenso wie neue Produkte an.

Seither gibt es hier nicht nur Tapeten und Farben sowie das nötige Zubehör zu kaufen, sondern auch Bodenbeläge und Gardinen. Auch wenn hier niemand zum Regierungssitz nach Berlin strebt, so ist dieses Unternehmen doch nicht minder wichtig als der anfangs erwähnte Ministerpräsident der CSU. Wer sich für die Leistungen der Firma interessiert, erreicht diese unter Telefon 05103 925029 oder unter der E-Mail info@homeier-makus.de.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply