1 E-Mail verschicken: Tipps zu Netiquette und Anmeldung

Sie wollen 1 E-Mail schreiben? Kein Problem, es gibt inzwischen viele etablierte Mailanbieter. Unternehmen sollten sich eine Adresse zuordnen lassen.

1 E-Mail schreiben: Was ist erlaubt?

Es stellt sich die Frage, was erlaubt ist und was nicht. Beginnen wir damit, was richtig ist, wenn 1 E-Mail verfasst wird:

  • Rechtschreibfehler korrigieren
  • Überprüfung auf vollständige Anrede, richtigen Namen des Empfängers und Vorhandensein aller Anlagen
  • keine emotionale Sprache
  • auf den Punkt kommen und keine Abkürzungen verwenden
  • wichtige Inhalte nennen, evtl. auf nötiges Telefonat verweisen
  • keine Romane schreiben

Aus den Punkten, die in der E-Mail erlaubt sind, ergeben sich auch die nicht gewünschten Aspekte. Es handelt sich dabei immer um das Gegenteil. Mail mit Rechtschreib- und Grammatikfehlern, mit einer fehlerhaften Anrede oder mit versteckten Äußerungen (über Ironie und Sarkasmus) sind dem Empfänger nicht zumutbar. Ironische Äußerungen sind nur gegenüber Bekannten erlaubt, die genau wissen, wie der geschriebene Ton zu verstehen ist. Vereinfacht gesagt: Durch das Lesen der Mail darf es niemals zu Missverständnissen kommen!

Wollen Sie wirklich 1 E-Mail schreiben?

1 E-Mail hat einen entscheidenden Vorteil: Sie kann gelesen und beantwortet werden, wann immer es passt. Allzu häufig „erwischt“ ein Anrufer den Adressaten nämlich in einer Besprechung oder in einer anderweitig ungünstigen Situation. Das Klingeln des Telefons stört vielleicht in den Moment oder der Angerufene kann nicht frei sprechen. Eventuell ist er auch gar nicht am Arbeitsplatz oder macht gerade eine Pause. Die E-Mail hat hier den entscheidenden Vorteil, dass sie bis auf das eventuell nicht abgestellte „Pling!“ lautlos und unbemerkt eingeht. Es steht dem Empfänger frei, wann er darauf antworten möchte.

Die E-Mail hat sich inzwischen zum wichtigsten Kommunikationsmittel gemausert, wobei sie noch gar keine so lange Geschichte hat. Im Jahr 1984 wurde die erste Mail verschickt, diese war mehr als 24 Stunden unterwegs! Zur üblichen Kommunikation gehört sie erst seit den 2000ern, wobei sie schon bald Konkurrenz von SMS und heute von WhatsApp bekommen hat. Wenn es schnell gehen muss, verschickt niemand mehr 1 E-Mail, sondern fragt per WhatsApp oder über den Messenger an. Insofern ist die E-Mail dem Wandel in der Kommunikation unterworfen und tritt dank der ständigen Nutzung der Smartphones und der zugehörigen Apps ein wenig in den Hintergrund.

E-Mail-Hosting: wo soll man sich 1 E-Mail Adresse einrichten?

Nicht viele Menschen nutzen nur 1 E-Mail Adresse, sondern teilen ihre elektronischen Nachrichten in berufliche und private Belange. Auch Unternehmer führen selbstverständlich die Firmen- und ihre Privatadresse getrennt. Wichtig bei der Firmenadresse ist, dass sie keine Rückschlüsse auf einen kostenlosen E-Mail-Anbieter ziehen lässt. Die professionelle E-Mail-Adresse präsentiert sich immer mit xxx@unternehmensname.de, denn dies suggeriert Seriosität. Bei privaten Adressen hingegen ist es üblich, auf kostenlose Dienste zurückzugreifen:
Gängige Mailanbieter und ihre Kontaktadressen für Rückfragen:

  • Telekom

    Die E-Mail-Adressen der Telekom wurden abgeschaltet. Stattdessen sollen Nutzer das Kontaktformular nutzen, damit auch wirklich alle Daten angegeben werden.

  • GMX

    de-mail-kundenservice@gmxnet.de

  • IONOS

    info@ionos.de

  • Web.de

    info@web.de

Über admin

Avatar

Leave A Reply