Geprüfter Sportwetten-Buchmacher werden: Bedingungen und Aussichten

Geprüfter Sportwetten-Buchmacher werden: Bedingungen und Aussichten

Pin It

Jeder kennt sie und fast jeder hat schon einmal eine Wette bei ihnen abgegeben. Man verbindet keine Hinterhofkämpfe oder zwielichtige Gestalten in dunklen Büros mehr mit ihnen. Buchmacher gehören zum Alltag und rücken durch den Boom immer mehr in den Blickpunkt.

Der Beruf besitzt mittlerweile eine sehr lange Tradition in Europa und die Wetten werden von Menschen aus gesellschaftlichen Schichten aller Art abgegeben. Das weckt natürlich auch mehr Interesse am Buchmacher-Dasein. Welche Anstrengungen muss man unternehmen, um ein geprüfter Sportwetten-Buchmacher zu werden? Und wie gut sind die Karrierechancen?

Es war noch nie so einfach, seine Wettkunden zu erreichen, wie heutzutage.(#01)

Es war noch nie so einfach, seine Wettkunden zu erreichen, wie heutzutage.(#01)

Mit Sportwetten Geld zu verdienen ist gar nicht so leicht. Das Favoritenteam patzt in dem Moment, wenn du es am wenigsten gebrauchen kannst. Oder der Schiedsrichter gibt in der Nachspielzeit einen unberechtigten Elfmeter. Das betrifft nicht nur das benachteiligte Team, sondern auch deinen Wettschein. In solchen Situationen kommen Gedanken auf, ob das Wetten sinnvoll ist.

Womöglich kann es aber interessant sein, sich auf die andere Seite des Wettgeschäfts zu begeben, nämlich auf die Seite des Anbieters von Sportwetten. Denn wenn tatsächlich so viele Menschen Sportwetten abgeben – in Deutschland geht die Zahl der Wettscheine jede Woche in die Hunderttausende – dann kann ein Engagement als Buchmacher ja nicht so verkehrt sein. Der Weg dahin kann allerdings steinig werden, ist aber nicht unmöglich.

Video:Fußball Sportwetten – Tipps und Tricks

Aufgaben eines Buchmachers

Mit Sportwetten kann man nämlich jede Menge Geld verdienen. Auch hier kann man das Hobby zum Beruf machen – für viele ein Traum. Wer sich gerne mit Sportwetten beschäftigt, will eventuell auch die andere Seite des Wettbusiness kennenlernen. Hier lassen sich Gewinne erzielen, egal, wie die Begegnungen ausgehen.

Worauf es bei einem guten Buchmacher ankommt, erfährt man bei einem Sportwetten-Anbieter-Vergleich wie Wette.de. Hier findet man alle wichtigen Informationen darüber, was für potentielle Kunden wichtig ist. Bis dahin ist es allerdings ein langer Weg. Klären wir vorerst die Frage: Was macht ein Buchmacher eigentlich?“

  • Bietet Wetten auf zukünftige Ereignisse an
  • In der Regel handelt es sich um Sportwetten
  • Berechnet Quoten mithilfe von Computern
  • Erstellt Live-Wetten
  • Bietet Online-Wetten an und/oder führt ein Wettbüro
  • Kümmert sich um den Kundenservice

Video:Fußball Sportwetten – Tipps und Tricks

Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um Buchmacher zu werden?

Aufgrund der staatlichen Kontrolle über das Glücksspiel müssen im Vorfeld einige Voraussetzungen geschaffen werden, um den Beruf ausüben zu können. Dabei ist Buchmacher kein klassischer Ausbildungsberuf, es ist also keine staatlich geregelte Ausbildung in diesem Bereich möglich.

Um als Buchmacher zu arbeiten, muss man vorher zwei Jahre als Buchmachergehilfe tätig gewesen sein. Viele Wettanbieter bieten für diesen Zweck Trainee-Programme für Junior Buchmacher an. Hier erlernt man an der Seite eines erfahrenen Buchmachers die Quotenerstellung, das Überwachen der Wetten und weitere administrative Aufgaben oder kurz gesagt: alles, was in diesem Segment von Bedeutung ist, um erfolgreich zu sein.

Dabei muss man natürlich einige Anforderungen erfüllen:

  • Umfangreiches Wissen und Interesse am nationalen und internationalen Sportgeschehen
  • Gute Englischkenntnisse
  • Gute Mathematikkenntnisse
  • EDV-Anwenderkenntnisse
  • Unter Umständen eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung

Offenkundig muss sich der Buchmacher in spe bestens mit den Sportarten auskennen und er benötigt darüber hinaus ein fundiertes Wissen über die Betriebswirtschaftslehre, da ansonsten die Leitung eines Büros in dieser Größenordnung kaum möglich ist. Ein Buchmacher allein kann die Arbeit nicht stemmen, er benötigt Unterstützung, beispielsweise für die Gestaltung des Wettangebots im Internet oder in den Wettannahmestellen vor Ort. Natürlich müssen auch Merchandising oder verwaltungstechnische Aufgaben, Kundenbetreuung oder Buchhaltung von geschultem Personal übernommen werden. Ein Buchmacher ist also im klassischen Sinne ein Unternehmer.

Ohne betriebswirtschaftliche Kenntnisse wird man als Buchmacher nicht lange erfolgreich sein. (#02)

Ohne betriebswirtschaftliche Kenntnisse wird man als Buchmacher nicht lange erfolgreich sein. (#02)

Weiterhin muss man als Wettanbieter natürlich den Markt und die Konkurrenz kennen. Welche Sportarten werden angeboten? Welche Wettarten muss man ins eigene Repertoire aufnehmen? Durch die deutliche Verlagerung des Wettgeschehens auf das Internet hat sich hier in den letzten Jahren eine Menge geändert.

Die Wettanbieter verfügen über ein enorm umfangreiches Angebot an Wetten. Das bezieht sich zum einen auf die Anzahl an Sportarten, aber zum anderen auch auf die Anzahl an Wetten pro Ereignis. Bei Fußballwetten gibt es beispielsweise über 100 verschiedene Wettmöglichkeiten bei einer Begegnung. Auch wenn die Übersichtlichkeit ein wenig verlorengeht, hat dies einen positiven Effekt für den Buchmacher: Je mehr Wettmöglichkeiten es gibt, desto mehr Wetten schließen die Kunden ab.

Aus- und Fortbildung für Buchmacher

Interessenten am Buchmacherberuf können sich an den Deutschen Buchmacherverband wenden. Der Verband vertritt die Interessen der in Deutschland zugelassenen Buchmacher auf nationaler sowie internationaler Ebene. Darüber hinaus kann man sich hier beraten und prüfen lassen. Hat man die Prüfung bestanden, ermöglicht dies die Zulassung als Buchmacher durch die zuständige Landesbehörde.

Auch die Deutsche Buchmacherakademie bietet Ausbildungs- und Fortbildungslehrgänge für Buchmacher an. Hier kann man geprüfter Buchmacher bzw. geprüfter Sportwettenbuchmacher werden. Ebenfalls werden Fortbildungen zu den Themen Jugendschutz, Suchtprävention und Kriminalitätsbekämpfung bei Glücksspielen angeboten. Derlei Fortbildungen sind für Buchmacher gesetzlich vorgeschrieben.

Die Höhe des Eigenkapitals ist dabei von der Lizenz abhängig, bewegt sich aber in der Größenordnung von 25.000 Euro. Informationen und Hilfestellung erhält man hierzu beispielsweise vom Deutschen Sportwettenverband (#03)

Die Höhe des Eigenkapitals ist dabei von der Lizenz abhängig, bewegt sich aber in der Größenordnung von 25.000 Euro. Informationen und Hilfestellung erhält man hierzu beispielsweise vom Deutschen Sportwettenverband (#03)

Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um selber Sportwetten anzubieten?

Hat man die ersten Schritte im Wettgeschehen hinter sich, kann man als selbstständiger Buchmacher arbeiten. Hierfür benötigt man allerdings nicht nur einen Gewerbeschein. Man benötigt eine Lizenz von einer staatlichen Aufsichtsbehörde, um gesetzlich geregelt und unter Kontrolle tätig zu werden.

Die meisten Anbieter, bei denen EU-Bürger Wetten abgeben können, haben ihren Sitz auf Malta oder in Gibraltar, da die hier ausgestellten Lizenzen EU-weit gültig sind. Darüber hinaus bieten sie dem Buchmacher weitere Vorteile, wie zum Beispiel im Bereich Steuern. Die Lizenzierung nimmt natürlich Zeit in Anspruch, so dass man nicht ohne langfristige Planung gleich mit seinem Angebot an den Start gehen kann. Darüber hinaus kostet so eine Lizenz natürlich auch Gebühren und nach einigen Jahren muss sie erneuert werden. Aber nicht nur die Lizenz ist ein Posten, der mit eigenem Kapital gedeckt sein will.

Weitere Ausgaben sind ebenfalls zu kalkulieren:

  • Mietkosten für Geschäftsräume
  • Personalkosten für Mitarbeiter
  • Webdesign und -hosting
  • Hardware- und Serverkosten

Daneben ist bei der Lizenz ein ausreichendes Eigenkapital nachzuweisen, damit sichergestellt wird, dass Wettgewinne jederzeit ausgezahlt werden können. Die Höhe des Eigenkapitals ist dabei von der Lizenz abhängig, bewegt sich aber in der Größenordnung von 25.000 Euro. Informationen und Hilfestellung erhält man hierzu beispielsweise vom Deutschen Sportwettenverband (DSWV).

Damit aber nicht genug. Aufgrund der komplizierten Rechtslage in Deutschland beim Thema Sportwetten und der unterschiedlichen Auslegung in verschiedenen Bundesländern ist es wichtig, die Gesetze und Rechtslage gut zu kennen.

Um sich als Buchmacher ein eigenes Geschäft aufzubauen, ist es also ein langer Weg. Es müssen zahlreiche Bedingungen erfüllt werden und man muss in vielen, unterschiedlichen Bereichen kompetent sein. (#04)

Um sich als Buchmacher ein eigenes Geschäft aufzubauen, ist es also ein langer Weg. Es müssen zahlreiche Bedingungen erfüllt werden und man muss in vielen, unterschiedlichen Bereichen kompetent sein. (#04)

Fazit: Hohe Hürden auf dem Weg zum eigenen Wettbüro

Um sich als Buchmacher ein eigenes Geschäft aufzubauen, ist es also ein langer Weg. Es müssen zahlreiche Bedingungen erfüllt werden und man muss in vielen, unterschiedlichen Bereichen kompetent sein. Neben den sportlichen Kenntnissen sind ebenfalls Erfahrungen im betriebswirtschaftlichen Kontext und rechtlicher Sachverstand wichtig.

Aber nicht nur die Anforderungen an das Know-how, auch monetäre Voraussetzungen wollen erfüllt sein. Dies stellt dabei nicht mal die größte Hürde dar. Aufgrund der hohen Konkurrenz durch die großen Buchmacher wird es schwierig, sich als neuer Player in dieser Branche bekannt zu machen. Der Boom auf dem Sportwettenmarkt hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass eine Flut von Unternehmen ein Stück vom Wettkuchen abhaben will.

Sich ein eigenes Wettbüro aufzubauen, ist also mit einem großen Risiko verbunden. Die meisten Kunden verteilen sich natürlich auf die bekanntesten Anbieter, für kleinere Unternehmen ist der Kampf um Neukunden sehr schwer. Wer sein Interesse an Sportwetten zum Beruf machen will, hat natürlich auch die Möglichkeit, ein Vorstellungsgespräch bei den vorhandenen Anbietern zu suchen.

Durch das Wachstum im Bereich der Sportwetten werden hier immer wieder neue Mitarbeiter eingestellt. Abgesehen von den bereits angesprochenen Trainee-Programmen und Posten für gelernte Buchmacher wird natürlich auch nach weiteren Berufsgruppen gefahndet. Dazu gehören aufgrund des Online-Angebots viele IT-Berufe wie Web-Entwickler, App-Entwickler oder Datenbankanalysten. Marketing-Ausbildungen oder eine Berufserfahrung im Kundenservice können ebenfalls Einstiegspunkte in die Welt der Sportwetten sein.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:  Production Perig  -#01: Stefano Garau-#02: Rawpixel.com-#03: MyPhoto studio -#04: wavebreakmedia

Pin It

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Marius BeilhammerGeprüfter Sportwetten-Buchmacher werden: Bedingungen und Aussichten