Kreative Bewerbung: Mit You Tube-Videos, Blogs oder Social Media zum Traumjob

Pin It

Können kreative Bewerbungen ein Weg sein um sich von der Masse abzuheben? Je nach Branche und Aufgabe sind mehr als 100 Bewerbungen auf eine einzige Stelle keine Seltenheit. Das bedeutet: Es reicht nicht eine sehr gute 0815-Bewerbung einzureichen um die Personaler bei dieser Flut an Konkurrenz zu überzeugen. Hier ist Kreativität gefragt um aus der Masse herauszustechen und die Chance auf ein Vorstellungsgespräch zu bekommen.
Aber wie kreativ darf ich wirklich sein um zu Beindrucken?

Kreative Bewerbungen: Vorstellungsgespräch mit Strategie und Bedacht verdienen

Einfach auffallen reicht in den meisten Fällen nicht. Verrückte Ideen können, wenn Sie zu Unternehmen und Branche passen, funktionieren. Doch sollten sie mit Strategie und Bedacht eingesetzt werden. Auf keinen Fall sollten Sie Ideen anderer aus dem Netz kopieren und der vermittelte Eindruck muss unbedingt zu Ihrem Auftreten im Vorstellungsgespräch passen.

Kreative Bewerbungen: Beispiele nach Dubost, Brownstein &Co

Der Fokus einer kreativen Bewerbung kann entweder auf dem Unternehmen oder auf einzelnen Personen, z.B. dem Geschäftsführer oder anderen potenziellen Arbeitgebern liegen.
Ein Beispiel für eine kreative Bewerbung, die klar auf ein Unternehmen ausgerichtet ist, ist die

Bewerbung im Amazon-Stil

Der französische Web Product Manager Philippe Dubost hatte bereits letztes Jahr den Einfall sich mit mit einer eigenen Homepage um einen neuen Job zu bewerben. Besonders kreativ: der Besucher seiner Homepage denkt, dass er versehentlich bei Amazon anstatt auf einer Bewerbungsseite gelandet ist. Das Design von Amazon hatte Dubost fast eins zu eins nachgebaut und nutzte es zur Darstellung seiner beruflichen Stärken.

Achtung: Bitte beachten Sie, dass nicht jedes Unternehmen glücklich ist über die Verwendung ihres Firmendesigns auf eigenen Websites und dass recht schnell auch urheberrechtlicher Ärger entstehen könnte. Ein bekanntes Beispiel für eine kreative Bewerbung, die auf einzelnen Personen basiert, ist die

AdWords Kampagne von Alec Brownstein

Das Social Web bietet gerade für den kreativen Beschäftigungszweig enormes Potential, sich „anders” zu bewerben und dadurch mit Kreativität aufzufallen. Bestimmt haben Sie sich schon einmal selbst gegoogled, oder?! Diese Tatsache hat Brownstein für seine Bewerbung sehr clever genutzt. Er schaltete auf Google AdWords bezahlte Anzeigen und wählte die Namen seiner Ansprechpartner des gewünschten Unternehmens als Keyword.

Schnell erschien auf Platz 1 der Suchergebnisse die Google Adwords Anzeige mit dem Text: “Gooogling yourself is a lot of fun. Hiring me is fun, too.” Mit einem Verweis auf seine Website. Ein noch kreativeres Beispiel, bei Unternehmen aufmerksam auf sich zu machen, ist die Idee des Duos Grinter Spencer:

Vorstellungsgespräch als „Preis” für Websites

Andrew Grinter und Lee Spencer-Michaelsen registrierten Webseiten mit den Namen von Geschäftsführern und Führungskräften. Daraufhin forderte das kreative Duo ein Vorstellungsgespräch als “Preis” für die Herausgabe der Webseiten ein.

Die genannten Bewerbungsstrategien sind durchaus ungewöhnlich und sehr kreativ, es gibt nur ein Problem: Sie sind bereits bekannt. Eine Kopie könnte für Personaler daher langweilig oder einfallslos wirken. Dennoch können Sie den grundlegenden Gedanken, Unternehmen oder Führungskräfte direkt anzusprechen, übernehmen. Hierzu sollten Sie allerdings einen individuellen Weg der Ansprache wählen.

Kreative Bewerbung: Persönlichkeit als wichtigstes Instrument

Kreativität ist Personen-abhängig, daher sollten Sie Ihr Profil in Ihrer Bewerbung auch klar darstellen. Ihre Persönlichkeit spielt bei kreativen Bewerbungen eine noch größere Rolle als bei dem Klassiker. Daher ist eine großartige Möglichkeit sich selbst darzustellen, eine Bewerbung via Blog. Wichtig für den Erfolg ist hierbei schon vor der Bewerbung gut vernetzt zu sein. Scheuen Sie sich nicht davor Ihre Persönlichkeit und Ihr persönliches Profil einzubringen und sich somit klar zu positionieren.

Sind Sie grafisch talentiert? Dann gestalten Sie Ihre Bewerbung doch über Pintrest. Ihr Pintrest Profil können Sie, je nach Branche, von konservativ bis originell und kreativ gestalten und erhalten somit eine hervorragende Online Bewerbung. Benennen Sie hierbei verschiedene Pinnwände deutlich und verlinken Sie die entsprechenden Bewerbungen passend. Auf diese Weise decken Sie eine große Breite an Bewerbungsstilen und Arbeitgebern mit einem Profil ab.

Kreative Bewerbung: Soziale Netzwerke nutzen

Natürlich können ebenfalls soziale Netzwerke als Plattform für Ihre kreative Bewerbung genutzt werden. Eine Facebook Bilderserie in der Ihr Job- und Kompetenzprofil auf unterhaltsame Weise dargestellt wird, eignet sich genauso gut wie, die Nutzung eines Google+-Profils. Bei Letzterem, sogar mit höherer Sichtbarkeit in der Google-Suche, können auch Slideshare-Präsentationen eingesetzt werden.

Die kreative schriftliche Bewerbung

Viele Firmen akzeptieren nur noch Online-Bewerbungen. Falls allerdings eine schriftliche Bewerbung als mögliche Bewerbungsform angegeben ist, gibt es auch hier kreative Möglichkeiten diese zu gestalten. Aber denken Sie daran, dass weniger hier mehr ist. In Branchen oder Unternehmen, die auf schriftliche Bewerbungen bestehen (Ausnahme: soziale und künstlerische Berufe), kann eine außergewöhnliche Bewerbungsmappe und eine an das Unternehmensdesign angepasste Bewerbung als sehr kreativ bewertet werden. Eine Möglichkeit für eine schriftliche kreative Bewerbung zeigt das Beispiel einer Kurzbewerbung von Hesse/Schrader: Bei schriftlichen Kurzformen, einer Profilcard, ist der Platz für die eigene Darstellung sehr knapp bemessen, d.h. sie müssen mit etwas wirklich Essentiellen an Ihren Empfänger herantreten, um sein Interesse zu wecken. Beispiele für verschiedene Profilcards finden Sie hier.

Fazit: Richtig dosiert bieten kreative Bewerbungen Ihnen eine große Chance, sich positiv von der Masse der Bewerber abzuheben und sich die begehrte Stelle zu sichern.

Viel Erfolg!


Bildnachweis: © freeimages.com

Pin It

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Klaus Müller-SternKreative Bewerbung: Mit You Tube-Videos, Blogs oder Social Media zum Traumjob