YouTube Business: Selbstvermarktung mit Videotechnologie

YouTube Business: Selbstvermarktung mit Videotechnologie

Das YouTube Business bietet viele Chancen, auch für Neueinsteiger. Der starke Boom der Videos sorgt für viel Aufmerksamkeit bei dem Internet-Publikum, doch wie funktioniert das genau?

Mit YouTube Business Geld verdienen

Mit einem Video auf YouTube erreicht man viele Menschen, was sich abhängig vom Inhalt auf die Geschäftskontakte auswirken kann und auch bei rein privaten Themen ein hohes Potenzial hat. Wenn man mit seinem Account viele Klicks erreicht, kommt es zu millionenfachen Klicks. Diese braucht man auch, wenn sich der Einsatz lohnen soll und man damit etwas hinzuverdienen möchte.

Die geschätzten Einkünfte der YouTube Kanäle zeigen, wie oft bestimmte Videos aufgerufen werden. Die bedeutendsten Channel wurden wiederholt in Studien ausgewertet, für die beispielsweise socialblade.com verantwortlich ist.

In der Top-Liste von Anfang 2015 werden die folgenden Channel genannt:

  • PewDiePie mit über 33 Millionen Abonnenten
  • YouTube mit über 22,6 Millionen Abonnenten
  • holasoygerman mit knapp 21 Millionen Abonnenten
  • smosh mit über 19,5 Millionen Abonnenten
Voll im Trend im YouTube Business liegen Videos zum Thema Lifestyle, Fitness und Koch- bzw. Rezeptvideos. (#1)

Voll im Trend im YouTube Business liegen Videos zum Thema Lifestyle, Fitness und Koch- bzw. Rezeptvideos. (#1)

Abgesehen von PewDiePie handelt es sich auch bei den folgenden Kanälen vorwiegend um Musik- und Comedy-Channel, zudem interessieren sich die Abonnenten für Lifestyle.

Die Videoaufrufe bei YouTube

Im Business der New Social Media geht es nicht nur um die Abonnenten. Ein Blick auf die Videoaufrufe zeigt eine neue Reihenfolge. Hier liegt PewDiePie weiterhin an der Spitze, mit über 7,4 Milliarden Aufrufen. emimusic liegt relativ knapp dahinter, obwohl die Abonnentenzahl bei unter 3 Millionen liegt, als Nächstes folgt RihannaVEVO mit über 5,7 Milliarden Videoaufrufen bei etwas über 15 Millionen Abonnenten.

An dieser Auflistung ist zu erkennen, dass bestimmte Videoarten häufiger über YouTube angeklickt werden als einige andere. Die Lets Player profitieren hingegen vorwiegend von den treuen Abonnenten.

Video: Rihanna – Sledgehammer (From The Motion Picture „Star Trek Beyond“)

Was können die deutschen YouTuber erreichen?

Wer sich für das YouTube Business und für die Verdienstmöglichkeiten im Social Web interessiert, der sollte sich kein zu hohes Ziel setzen, denn hier liegen die Zahlen deutlich unter den englischsprachigen Kanälen. Zu den wichtigen deutschen YouTube-Kanälen gehören:

  • Gronkh mit rund 3,4 Millionen Abonnenten und gut 1,3 Milliarden Videoaufrufen
  • YTITTY mit etwas über 3 Millionen Abonnenten und über 650 Millionen Videoaufrufen
  • kontor mit über 2,7 Millionen Abonnenten und fast 2,5 Milliarden Videoaufrufen
  • LeFloid mit 2,26 Millionen Abonnenten und über 260 Millionen Videoaufrufen
  • majesticcasual mit 2,15 Millionen Abonnenten und über 570 Millionen Videoaufrufen
  • DieAussenseiter mit knapp 2,1 Millionen Abonnenten und über 480 Millionen Videoaufrufen.

socialblade.com hält zusätzlich zu den Statistiken der vergangenen Jahre auch Schätzungen der jeweiligen Einnahmen bereit. Die YouTube-Verantwortlichen sind bezüglich dieser Zahlen zurückhaltend, außerdem verfügen die YouTuber oft über zusätzliche Einnahmequellen, sodass keine genauen Daten vorliegen.

Als TopVerdiener in den USA gilt DisneyCollectorBR mit monatlichen Einnahmen von bis zu 1,3 Millionen Euro. Bei den deutschen Kanälen lag Clipsmixxx im Jahr 2014 vorne, mit geschätzten Einnahmen zwischen 16.000 und 128.100 Euro monatlich.

Du willst Geld sparen und bei schlechtem Wetter lieber zu Hause im Wohnzimmer Fitness machen? Dann bist du der optimale Kandidat der im Youtube Business glücklich werden wird. (#2)

Du willst Geld sparen und bei schlechtem Wetter lieber zu Hause im Wohnzimmer Fitness machen? Dann bist du der optimale Kandidat der im Youtube Business glücklich werden wird. (#2)

Wie verdient man mit seinem Account Geld?

Das Business im Bereich der Social News und Videos ist nicht leicht zu durchschauen. Wenn man genau nachrechnet, benötigen die YouTuber sehr viele Videoaufrufe, damit sich ihr Einsatz lohnt. Abhängig vom Thema kann es große Schwankungen geben. Doch wie funktioniert das Bezahl-Prinzip überhaupt?

Im YouTube Business gibt es mehrere wichtige Kennzahlen, beispielsweise Abonnements, Views, Likes und Klicks. Nach der Anmeldung bei dem entsprechenden YouTube-Partnerprogramm werden automatische Werbespots oder Anzeigen in jedem Video angezeigt.

Weder für die Abonnenten noch für die Likes erhält man Geld. Lediglich die Views werden berechnet. Mit jedem Klick erhöhen sich die Einnahmen. Die Werbekunden haben dabei die Wahl bezüglich des Anzeigenformats. Zudem können die YouTuber ebenfalls die verfügbaren Anzeigentypen freischalten. Diese sind nach dem sogenannten CPM-Prinzip aufgebaut, das die Werbeeinblendungen zählt und abrechnet. Wenn viele Menschen die Werbung und das Video sehen, verdienen die YouTuber automatisch mehr.

YouTube: Lohnt sich das Business?

Von den erfahrenen YouTubern erfährt man, dass für 1.000 Videoaufrufe durchschnittlich zwischen 1 und 2 Euro bezahlt werden. Wenn man beispielsweise 1.000 Euro monatlich verdienen möchte, müssen also 500.000 bis 1 Millionen Aufrufe erfolgen. Dadurch, dass viele Internetnutzer einen AdBlocker aktivieren, sind die Einnahmen im YouTube Business recht begrenzt.

Neben den Views werden auch die Klicks vergütet. Die Werbekunden können selbst auswählen, ob sie eine Vergütung für Klicks oder Views vorziehen, während die YouTuber keinen Einfluss darauf haben. Sie können lediglich die Anzeigenformate einstellen, um eine Klickvergütung zu ermöglichen. Hierfür aktiviert man die Formate „Displayanzeigen“ sowie „Overlay-Anzeigen“.

Video: Wie verdient man mit YouTube Geld?

Wie der Neueinstieg ins YouTube Business gelingt: Create, Make, New

Wer seine eigenen Videos hochladen möchte, der benötigt lediglich ein Google-Konto und eine Registrierung bei YouTube. Bei der Anmeldung hilft der Assistent und führt einen durch die Funktionen wie „Create a new channel or use an existing brand account“. Anschließend hat die Öffentlichkeit Zugang zu dem Kanal und schon bald kommen die ersten Klicks.

Wenn man sich dafür entscheidet, ein eigenes Business aufzubauen, geht man auf das Feld „Make a YouTube Brand Account“. Dieses Konto erlaubt einem, Nutzer und Manager hinzuzufügen, sodass es mehr Optionen beim Zugang auf die Daten gibt. Bei den Zugangsrechten ist jederzeit eine Änderung möglich.

Die Erfolgsaussichten im YouTube Business

Diverse Schätzungen und Umfragen haben ergeben, dass die Hoffnungen der YouTuber oft nicht erfüllt werden. Nur ein geringer Anteil der YouTuber kann sich über ordentliche Einnahmen freuen, doch die meisten verdienen nichts oder nur sehr wenig. Die Statistiken weisen ebenfalls darauf hin, dass nur wenige Top-Verdiener von ihren YouTube-Einnahmen leben können. Und diese müssen immer aktiv sein, um jeden Monat wieder die nötige Anzahl an Videoaufrufen zu generieren.

Durch diese Schwierigkeiten fahren viele YouTuber mehrgleisig und nutzen weitere Einnahmequellen. Um das Business zu intensivieren, nehmen sie am Affiliate Marketing teil. Das gelingt durch die Integration von Affiliate-Links in der Video-Beschreibung. So gelangen die Besucher auf die Produktlinks, was den Affiliates einen Bonus bringt.

Erfolgreiche Blogger im YouTube Business setzen auf Affiliate Marketing und Sponsoring. Hier nutzt man gekonnt Produktlinks um die User auf sich aufmerksam zu machen. Alternativ erreicht man gleichen Erfolg über gezieltes Sponsoring in Kochvideos z.B. "Ich nutze dafür nur die Butter von XX". (#3)

Erfolgreiche Blogger im YouTube Business setzen auf Affiliate Marketing und Sponsoring. Hier nutzt man gekonnt Produktlinks um die User auf sich aufmerksam zu machen. Alternativ erreicht man gleichen Erfolg über gezieltes Sponsoring in Kochvideos z.B. „Ich nutze dafür nur die Butter von XX“. (#3)

Auch Produkt-Sponsoring und Spenden können die Einnahmen aufstocken. Gerade beim Sponsoring muss man jedoch ausdrücklich auf die vorhandenen Deals hinweisen, um Ärger zu vermeiden. In bestimmten Branchen lässt sich durch die Bewerbung einer Marke oder eines Produkts die Präsenz verstärken. Die Unternehmen bezahlen gerne etwas für diese Werbemaßnahme und freuen sich über neue Kunden.

Beliebte Themen für YouTube-Kunden

Um hohe Aufrufzahlen zu erreichen und um die gesponsorten Videos nach vorne zu bringen, braucht man unterhaltsame Filme. Die beliebtesten YouTube-Themen sind:

  • Comedy, das mit 35 % auf dem Spitzenplatz liegt,
  • Games, die mit 25 % vertreten sind,
  • Musik,
  • Beauty und Mode.

Viele Abonnenten sehen sich die neuen Videos gleich mehrfach an und teilen diese mit ihren Freunden. Die Shares und Likes wirken sich zwar nicht direkt auf die Bezahlung aus, doch sie erhöhen die Aufrufe und tragen damit trotzdem zur Erhöhung des eigenen Kontostands bei.

Der Aufwand für eine Nischen-Website ist deutlich geringer im Vergleich zu dem Create und Make beim YouTube Business. Trotzdem kann man durch eine solche Homepage oft mehr Einnahmen erreichen. Bei YouTube trifft man jedoch auf ein sehr viel größeres Publikum. Das bedeutet einerseits eine gewisse Verpflichtung bezüglich der Qualität, andererseits ist das Potenzial erheblich größer.


Bildnachweis: © Shutterstock-Titelbild: chombosan, -#1 Jacob Lund, -#2 fizkes, -#3 Aysezgicmeli

Über 

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Sabrina MüllerYouTube Business: Selbstvermarktung mit Videotechnologie