Augenklinik Wiesbaden

Wer eine Augenklinik Wiesbaden sucht und sich beispielsweise die Augen lasern oder sich aufgrund eines Grauen Stars operieren lassen möchte, sollte sich vorab über die verschiedenen Anbieter informieren und einen Termin zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch vereinbaren.

Augenklinik Wiesbaden: Das richtige Augenzentrum finden

Das Augenlasern gehört zu den Methoden der Chirurgie, die zunehmend beliebter werden. Im Alltag und Beruf auf Brille oder Kontaktlinsen verzichten zu können, bedeutet für viele Menschen, die auf eine Sehhilfe angewiesen sind, ein Stück mehr Lebensqualität.

Gutes Sehen ohne Sehhilfe ist dank modernster Behandlungsmethoden wie dem Augenlasern möglich. Auch wer aus optischen Gründen auf seine Brille verzichten möchte, kann sich für das Lasern der Augen entscheiden. Worauf Sie achten sollten und wie wichtig die vorhergehende Beratung ist, erfahren Sie hier.

Augenkliniken: Wie gut werden Patienten beraten?

Für Brillen- und Kontaktlinsenträger ist die Vorstellung, auf die Sehhilfe verzichten zu können, durchaus verlockend. Darüber nachgedacht haben wahrscheinlich die meisten Menschen mit Brille oder Kontaktlinsen. Vielleicht haben sich Brillenträger in Wiesbaden und Umgebung sogar schon nach einer passenden Augenklinik umgesehen.

Ob man eine Augenklinik in Wiesbaden oder anderen Städten Deutschlands sucht, das DISQ (Deutsches Institut für Service-Qualität) hat im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv eine Studie durchgeführt und dabei vor allem die Beratungs- und Servicequalität verschiedener Augenzentren unter die Lupe genommen.

Die Augenlaserzentren konnten insgesamt mit einer guten Beratung überzeugen. Allerdings sollte die Beratung bezüglich der möglichen Folgen und Risiken etwas aktiver sein. Getestet wurden vier Augenlaserunternehmen. Lediglich eine Augenklinik konnte nur das Gesamturteil „befriedigend“ erreichen. Alle anderen Augenzentren wurden mit dem Gesamturteil „gut“ bewertet.

Video: Augen lasern in 26 Sekunden: So läuft die Operation mit der Relex-Smile-Methode

Die Beratungsleistung überzeugt die Tester

Genau wie in einer Fachabteilung für Chirurgie oder Allgemeinmedizin dürfen Patienten in einem Augenzentrum eine kompetente Beratung erwarten. Die Studie, die das DISQ im Auftrag von n-tv durchgeführt hat, ergab, dass Ärzte und Mitarbeiter sehr empathisch und kompetent mit den Interessenten umgehen. Für das unverbindliche, kostenlose Erstgespräch nimmt man sich Zeit. Die Mitarbeiter und Ärzte zeigen sich in den Gesprächen freundlich und souverän.

Positiv fällt auf, dass die Mitarbeiter die Interessenten stets freundlich über modernste Augenlasertechniken sowie den Ablauf des Eingriffs sprechen. Allerdings gehen nicht alle von sich aus auf die Risiken sowie die möglichen Folgen der OP ein. Experten raten Interessenten daher, von selbst auf Risiken und mögliche Folgen zu sprechen zu kommen. Nur wer die Risiken kennt, kann eine aufgeklärte Entscheidung treffen.

Der Experte rät Interessenten auch, sich vorab über Augenlasertechniken und deren Vor- und Nachteile zu informieren. Es ist zudem sinnvoll, einen Kontrolltermin beim Augenarzt zu nutzen, um sich untersuchen und auch von diesem rund um das Augenlasern beraten zu lassen. Der Augenarzt ist weder auf Chirurgie noch auf Allgemeinmedizin spezialisiert, sondern auf Augenheilkunde. Er ist daher der richtige Ansprechpartner, wenn es um Eingriffe an den Augen geht.

Ein großer Vorteil der getesteten Augenklinik war, dass es sehr einfach war, schnell und unkompliziert einen Termin für ein unverbindliches Erstgespräch zu bekommen. Zudem wurde in fast jedem Augenzentrum die Atmosphäre gelobt. Neben der Atmosphäre war auch Diskretion ein wichtiges Thema. In nahezu allen getesteten Augenzentren achtete man auf Diskretion bei der Beratung. Der Test ergab auch, dass es den Mitarbeitern in den Augenzentren nicht an Kompetenz mangelt. Dennoch sollte man bereits gut aufgeklärt in das Erstgespräch gehen und Fragen stellen.

Sich vorab beim Augenarzt oder seriösen Quellen im Internet zu informieren, ist durchaus zu empfehlen. Es ist zudem wichtig zu wissen, dass nicht jede Behandlungsmethode für jeden in Frage kommt. Die Kataraktchirurgie muss von entsprechenden Spezialisten durchgeführt werden und das Augenlasern ebenfalls. Nicht immer werden alle Eingriffe in ein- und derselben Augenklinik angeboten.

Man muss sich zudem nicht immer nur an ein spezielles Augenzentrum wenden, wenn man sich über das Augenlasern oder die Kataraktchirurgie informieren möchte. In vielen größeren Kliniken und Krankenhäusern gibt es eine Fachabteilung für Augenheilkunde. Wer diese Fachabteilung besucht, kann seine Augen vorab einmal untersuchen und sich bezüglich einer Laser-OP eingehend beraten lassen.

In vielen größeren Kliniken und Krankenhäusern gibt es eine Fachabteilung für Augenheilkunde. Wer diese Fachabteilung besucht, kann seine Augen vorab einmal untersuchen und sich bezüglich einer Laser-OP eingehend beraten lassen.

In vielen größeren Kliniken und Krankenhäusern gibt es eine Fachabteilung für Augenheilkunde. Wer diese Fachabteilung besucht, kann seine Augen vorab einmal untersuchen und sich bezüglich einer Laser-OP eingehend beraten lassen. (#03)

Welche Augenlaserzentren wurden getestet?

Das DISQ hat im Auftrag von n-tv die Augenlaserunternehmen Care Vision, Smile Eyes, Euro Eyes und Optical Express unter die Lupe genommen. Als Testsieger ging Euro Eyes hervor. Die Augenklinik Euro Eyes erhielt das Gesamturteil „gut“. Hier wurde gelobt, dass die Spezialisten die Interessenten umfassend über den Ablauf des Eingriffs, mögliche Folgen und Risiken der Laserbehandlung an den Augen aufklären.

Die Interessenten wurden ausführlich zu Vorerkrankungen und ihrer Krankengeschichte befragt. Es finden zudem Eignungsuntersuchungen statt und die Mitarbeiter gehen direkt auf das Anliegen des Interessenten ein. Interessenten haben die Möglichkeit, sich Informationen rund um Erfahrungen mit der Klinik und den jeweiligen Ärzten einzuholen.

Den zweiten Platz belegt bei diesem Test das Augenlaserzentrum Optical Express. Auch Optical Express erhielt das Gesamturteil „gut“. Hier waren die Mitarbeiter besonders hilfsbereit und empathisch. Für die Beratungen nimmt man sich bei Optical Express Zeit. De Berater besprechen mit dem Interessenten, ob der Eingriff realisierbar ist und klären auch darüber auf, dass die Möglichkeit besteht, dass man trotz Augenlaserbehandlung später eine Brille tragen muss.

Der dritte Rang geht bei diesem Test an Smile Eyes. Das Gesamtergebnis lautet auch hier „gut“. Besonders hervorgehoben wird, dass Interessenten hier das ausführlichste Informationsmaterial erhalten. So gibt es beispielsweise Flyer und Broschüren. Die Erstellung eines Kostenvoranschlags wird ebenfalls angeboten. Die Interessenten werden von den Mitarbeitern nicht zu einer Entscheidung gedrängt. Smile Eyes punktet außerdem durch besonders kurze Wartezeiten bis zum ersten Beratungsgespräch.

Optical Express, Smile Eyes und Euro Eyes liegen bezüglich der Punkte ziemlich eng beieinander. Die maximal erreichbare Punktzahl lag bei 100 Punkten. Die niedrigste mögliche Punktzahl waren 0 Punkte. Euro Eyes erhielt 77,6 Punkte, Optical Express erhielt 76,9 Punkte und Smile Eyes 74,6 Punkte. Es wurden sogenannte Mystery-Tests durchgeführt. Das heißt, die Unternehmen wurden an den verschiedenen Standorten von verdeckten Testern besucht und beurteilt.

In die Beurteilung flossen Teilbereiche mit unterschiedlicher Gewichtung ein. Die Qualität der Aufklärung fällt mit 25 Prozent ins Gewicht. Kompetenzgrad, Kommunikationsqualität und Bedarfsanalyse machten jeweils 15 Prozent aus. Mit jeweils 10 Prozent wurden Atmosphäre, Aktivitätsgraf und Kosten- und Informationstransparenz bewertet.

Wenn Sie sich eine Augenklinik in Wiesbaden oder einer anderen Stadt suchen, sollten Sie nicht nur auf die Atmosphäre des Augenzentrums achten. Auch die Behandlungsmethoden, die das Augenzentrum anbietet, müssen zu Ihren Sehproblemen passen.

Wenn Sie sich eine Augenklinik in Wiesbaden oder einer anderen Stadt suchen, sollten Sie nicht nur auf die Atmosphäre des Augenzentrums achten. Auch die Behandlungsmethoden, die das Augenzentrum anbietet, müssen zu Ihren Sehproblemen passen. (#01)

Welche Behandlungsmethoden gibt es beim Augenlasern?

Wenn Sie sich eine Augenklinik in Wiesbaden oder einer anderen Stadt suchen, sollten Sie nicht nur auf die Atmosphäre des Augenzentrums achten. Auch die Behandlungsmethoden, die das Augenzentrum anbietet, müssen zu Ihren Sehproblemen passen. Liegt bei Ihnen ein Grauer Star vor? Dann sollte die Augenklinik die Kataraktchirurgie anbieten. Haben Sie eine besonders dünne Hornhaut im Auge? Leiden Sie unter starker Kurz- oder Weitsichtigkeit? Welche Vorerkrankungen oder Sehprobleme haben Sie noch? Das Lasern der Augen muss gründlich durchdacht und die Behandlungsmethode muss an Ihre Sehprobleme angepasst werden.

Im Wesentlichen wird bei Augenlaserbehandlungen zwischen drei Methoden unterschieden: LASIK, ReLEx smile und LASEK. LASIK ist die klassische Variante des Augenlaserns, die sich über viele Jahre etabliert hat. Diese Methode wird bereits seit einigen Jahrzehnten zur Korrektur von Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit sowie einer Hornhautverkrümmung eingesetzt. LASIK gilt als sehr gut erforscht und man spricht von einer hohen medizinischen Sicherheit.

Bei diesem Verfahren wird ein kleiner Deckel (Flap) von der Hornhaut präpariert. Dieser Flap wird angehoben und weggeklappt, um mit dem Laser die Hornhaut individuell modellieren zu können. Hier gibt es auch noch das Verfahren Femto-LASIK. Beim Femto-LASIK kommt ein Femtosekundenlaser zum Einsatz. Eine ausreichend dicke Hornhaut gehört zu den Voraussetzungen für dieses Verfahren.

Das modernste Verfahren derzeit ist ReLEx smile. Die modernste Variante des Augenlaserns ist erst seit wenigen Jahren im Einsatz. Anders als beim LASIK-Verfahren wird bei ReLEx smile kein Flap präpariert, sondern mittels Laser wird eine feine Scheibe erzeugt. Dieses Scheibchen wird anschließend durch einen kleinen Schnitt entfernt. Der Nachteil hier ist, dass nicht alle Sehschwäche behandelt werden können. Für die Korrektur von Weitsichtigkeit eignet sich das Verfahren nicht.

Das LASEK Verfahren eignet sich vor allem für Patienten mit dünnerer Hornhaut. Das LASEK-Verfahren wird wie LASIK seit vielen Jahren eingesetzt und gilt ebenfalls als medizinisch sicher und gut erforscht. Bei diesem Verfahren wird die oberste Schicht der Hornhaut mit Hilfe einer alkoholhaltigen Lösung abgelöst, zur Seite geschoben und anschließend wird die Hornhaut darunter mit dem Laser modelliert.

Die abgelöste Schicht wird wieder über das Auge gelegt. Das Tragen einer medizinischen Linse schützt das Auge für die Dauer des Abheilens. Wer vom Spezialisten in der Augenklinik eine Absage für das LASIK-Verfahren aufgrund einer zu dünnen Hornhaut erhält, kann mit dem LASEK-Verfahren mehr Glück haben. Wird eine Augenklinik in Wiesbaden oder Umgebung gesucht, muss man darauf achten, dass die angebotenen Verfahren zu den eigenen Sehproblemen passen.

Die Erfahrungen mit dem Augenlasern sind zum Teil sehr unterschiedlich. Ob Chirurgie, Allgemeinmedizin oder Augenheilkunde, in jeder medizinischen Fachabteilung kann man gute und schlechte Erfahrungen machen.

Die Erfahrungen mit dem Augenlasern sind zum Teil sehr unterschiedlich. Ob Chirurgie, Allgemeinmedizin oder Augenheilkunde, in jeder medizinischen Fachabteilung kann man gute und schlechte Erfahrungen machen. (#02)

Welche Erfahrungen machen andere Patienten mit dem Augenlasern?

Die Erfahrungen mit dem Augenlasern sind zum Teil sehr unterschiedlich. Ob Chirurgie, Allgemeinmedizin oder Augenheilkunde, in jeder medizinischen Fachabteilung kann man gute und schlechte Erfahrungen machen. Nach dem Lasern der Augen berichten einige Patienten über sehr licht- und blendeempfindliche Augen. Nicht immer stellt sich die gewünschte Sehkraft sofort ein. Bei einigen Patienten kann es dazu kommen, dass die Augen etwas mehr Zeit brauchen, um entsprechend auf den Eingriff zu reagieren. Das heißt, es kann durchaus passieren, dass man nach dem Eingriff für einige Tage oder Wochen sogar schlechter sieht und ein normaler Alltag erst einmal nicht möglich ist.

Manche klagen nach dem Eingriff über besonders trockene Augen. Ohne Augentropfen und Medikamente ist die Situation kaum auszuhalten. Andere berichten, dass sie den Eingriff jederzeit wieder machen würden und froh sind, Brille und Kontaktlinsen endlich los zu sein. Hier muss sich jeder selbst informieren und Risiken und Nutzen gründlich gegeneinander abwägen. Es ist immer ratsam, sich im Vorfeld gründlich beraten zu lassen und gegebenenfalls mehrere Meinungen einzuholen.

Vielleicht haben Sie auch die Möglichkeit mit Spezialisten oder anderen Personen, die die Laser-OP bereits hinter sich haben, zu sprechen. Vereinbaren Sie immer einen Beratungstermin, wenn Sie sich für solch einen Eingriff in einer Augenklinik in Wiesbaden oder einer anderen Stadt interessieren und nehmen Sie sich anschließend ausreichend Zeit, um über Vorteile und Nachteile nachzudenken und für sich selbst eine Entscheidung zu treffen.

Video: Das Laserzentrum Wiesbaden im Kurzporträt

Augenklinik in Wiesbaden: Welche ist die richtige für mich?

In Wiesbaden gibt es nicht nur Arztpraxen für Allgemeinmedizin oder Spezialisten für Chirurgie, hier finden Sie auch eine Augenklinik, wenn Sie sich für das Augenlasern oder speziell die Kataraktchirurgie interessieren. Das LZW – LaserZentrum Wiesbaden – ist ein Augenzentrum in Wiesbaden, das sowohl Operationen an der Linse wie die Kataraktchirurgie als auch das Lasern der Augen anbietet. Die Artemis Augenkliniken haben ihren Standort ebenfalls in Wiesbaden. Auch dort können Sie sich über die Kataraktchirurgie und das Augenlasern informieren und sich gegebenenfalls für eine Behandlung in Wiesbaden entscheiden.

Soll es keine Augenklinik in Wiesbaden sein, finden Sie Augenzentren mit verschiedenen Spezialisten auch in der Umgebung von Wiesbaden. In Städten wie Frankfurt und Mainz sind viele Ärzte für Allgemeinmedizin oder Fachärzte für Chirurgie sowie Augenspezialisten tätig.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:  Dmitry Kalinovsky-#01: Roman Zaets-#02: MichaelVaulin -#03:  Erica Smit

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply