Altersvorsorge für Unternehmensgründer: Sind Sie gut versichert?

Viele Gründer wollen mit ihrem Unternehmen ein Business aufbauen, das ihnen im Alter ein bequemes Leben ermöglicht. Doch als alleinige Altersvorsorge reicht dies oftmals nicht aus – wer kann schon abschätzen, wie es dem Unternehmen in 20, 30 oder 50 Jahren geht? Ob sich ein Nachfolger findet, der es weiterführt? Daher ist die Vorsorge fürs Alter für Selbstständige ein großes Thema, wobei sich ihre Bedürfnisse deutlich von denen der Arbeitnehmer unterscheiden.

Am Anfang der Überlegungen zur Altersvorsorge steht die Finanzplanung – was ist bereits vorhanden, wo gibt es Lücken in der Absicherung? Mithilfe von Online-Tools können Selbstständige ihren Beratungsbedarf ausloten. Mit einem Berater zusammen kann dann die passende Vorsorgestrategie erarbeitet werden.

Raus aus der gesetzlichen Rentenversicherung?

Selbstständige und Unternehmensgründer sind häufig nicht in der gesetzlichen Rentenversicherung. Doch sollten sich Gründer bei der Deutschen Rentenversicherung erkundigen, ob sie eventuell auch als Unternehmer unter die Pflichtversicherung fallen. Denn für einige Berufe ist die Mitgliedschaft in der gesetzlichen Rentenversicherung vorgeschrieben – wenn Sie dies nicht bedenken, drohen im Einzelfall hohe Nachzahlungen! Zu den betroffenen Berufsgruppen zählen viele Handwerkerberufe, Lehrer, Coaches, einige Berufe des Gesundheitswesens, Künstler, freie Journalisten und mehr.

Wenn Sie nicht zu den pflichtversicherten Unternehmern gehören, kann es unter bestimmten Umständen dennoch sinnvoll sein, sich freiwillig in der gesetzlichen Rentenversicherung zu versichern. Viele Selbstständige bleiben wegen der Erwerbsminderungsversicherung freiwillig dabei. Andere zahlen freiwillig Beiträge, damit bereits angesparte Altersvorsorge-Beiträge nicht verfallen.

Der wichtigste Baustein in der Altersvorsorge ist für Selbstständige jedoch die private Altersvorsorge. Dazu gibt es verschiedene Produkte und Strategien, die sich teilweise ergänzen:

  • Die private Rentenversicherung. Sie garantiert Rentenzahlungen, sobald der Versicherte die Altersgrenze erreicht. Mit der privaten Rentenversicherung lassen sich Beiträge und Auszahlung individuell und flexibel vereinbaren, allerdings sollten Anleger die Kosten sorgfältig prüfen, die fallen nämlich von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich aus.
  • Die Rürup-Rente. Bei diesem Altersvorsorgeprodukt gibt es öffentliche Zuschüsse, und sie ist für Selbstständige geeignet.
  • Die Lebensversicherung. Hier ist der Kapitalaufbau mit der Absicherung der Angehörigen verbunden.
  • Die Kapitalanlage in Wertpapieren, Anleihen und Fonds. Manche Gründer nehmen die Altersvorsorge selbst in die Hand und bauen einen Kapitalstock fürs Alter auf. Wichtig ist dabei eine kluge Anlagestrategie und eine Streuung des Portfolios, damit das Kapital im Alter planmäßig zur Verfügung steht.

Bildnachweis: © Fotolia – Jag_cz

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply