Die Liste der größten Zeitarbeitsfirmen in Deutschland

Stand 2019: Die Liste der größten Zeitarbeitsfirmen in Deutschland verändert sich. Die Zahl der Zeitarbeiter in Deutschland ist seit Beginn des Jahrzehnts deutlich gestiegen. 2010 lag die Zahl derer, die als Leiharbeiter entweder sozialversicherungspflichtig oder geringfügig beschäftigt waren, noch bei rund 820.000. Mitte 2017 waren es laut einer Statistik der Bundesagentur für Arbeit 1,01 Millionen Menschen. Das sind rund 2,5 Prozent aller Erwerbstätigen hierzulande (insgesamt knapp 37 Millionen). Mit steigender Konjunktur wächst auch die Zahl der Leiharbeiter.

Ranking: Randstad, Adecco und Manpower führhen an

Die Zahlen von Lünendonk weisen es aus: die Top-Zeitarbeits- und Personaldienstleistungs-Unternehmen in Deutschland hatten im Geschäftsjahr 2018 ein mittleres Umsatzplus von zwei Prozent. Betrachtet man nur die Top-Ten der Branche, war es sogar ein Umsatzplus von über drei Prozent. Die nachfolgende Tabelle zeigt die Top-20 der Branche.

Hoher Anteil am Wirtschaftswachstum

Obwohl die Zeitarbeit immer wieder stark in der Kritik steht bleibt festzuhalten, dass Zeitarbeiter rund 10 bis 15 Prozent des Wirtschaftswachstums in Deutschland erarbeiten. Das ist jeder siebte Euro. Der Grund: Leiharbeiter stehen überdurchschnittlich häufig bei solchen Firmen unter Vertrag, die einen hohen Anteil am Wirtschaftswachstum bzw. Aufschwung hatten und haben. Zeitarbeit steht zudem für Dynamik und einen flexiblen Personaleinsatz. Gerade deshalb gelingt es Unternehmen, die Zeitarbeiter beschäftigen, wirtschaftlich zu wachsen.

Die Personaldienstleister und Leiharbeitsfirmen selber argumentieren, dass die Zeitarbeit keine anderen Erwerbsformen verdränge – ein Punkt, den viele Kritiker der Arbeitnehmerüberlassung immer wieder vorwerfen.

Video: Leiharbeit | Gesetzesänderungen ab dem 1.4.2017 I Fachanwalt Arbeitsrecht

Viele Leiharbeiter kommen aus der Arbeitslosigkeit

Für die Leiharbeit spricht, dass sie vielen Menschen wieder die Möglichkeit auf ein geregeltes Einkommen bietet. Gerade Langzeitarbeitslosen und Geringverdienern. Nicht umsonst kommen rund zwei Drittel aller Leiharbeiter aus der Arbeitslosigkeit. Für diese Menschen bietet die Leiharbeit die beste Chance, zurück in einen regulären Job zu kommen.

Dem gegenüber stehen die negativen Begleiterscheinungen der Zeit und die allgemeinen Kritikpunkte, die gerade von den Gewerkschaften vorgebracht werden. Etwa das sinkende Lohnniveau sowie die Tatsache, dass Zeitarbeiter im Schnitt 20 bis 25 Prozent weniger verdienen als reguläre Beschäftigte für die gleiche Tätigkeit.

Hinzu kommen nicht unerhebliche soziale Aspekte:

  • Viele Zeitarbeiter fühlen sich als Fremdmitarbeiter. Der Grund: Sie sind oft nur unzureichend in die soziale Struktur der Firma integriert
  • Außerdem identifizieren sie sich weniger stark mit dem (entleihenden) Unternehmen, da die Beschäftigung in aller Regel ohnehin absehbar und nur begrenzt ist

Video: ZDFZoom Zeitarbeit Jobmotor oder Ausbeutung

Über 50 000 Verleihfirmen in Deutschland

Unabhängig aller Vor- und Nachteile, bleibt festzuhalten: Die Zeitarbeit ist ein boomender Wirtschaftszweig und noch nie gab es so viele Zeitarbeitnehmer in Deutschland wie heute. Laut Bundesagentur für Arbeit gab es im Juni 2017 52.700 Verleihbetriebe. Im Vergleich zu 2016 ein erneuter Anstieg um ein Prozent (600 Betriebe mehr).

Von all diesen Unternehmen lag bei 11.500 der Schwerpunkt auf der Arbeitnehmerüberlassung. Die übrigen Firmen sind sog. Mischbetriebe, deren Hauptgeschäftsfeld und wirtschaftlicher Schwerpunkt nicht die Arbeitnehmerüberlassung sondern eine andere Branche darstellt.

Adecco ist der weltweit umsatzstärkste Anbieter von Personaldienstleistungen, auch in Deutschland gehört der Konzern zu den größten Verleihfirmen mit den meisten Beschäftigten. In Sachen Umsatz wird Adecco in Deutschland nur noch von einer Zeitarbeitsfirma überflügelt: Randstad Deutschland. Dahinter folgen die Manpower Group und Persona Service.

Video: Erfolgsgeheimnis für das Vorstellungsgespräch – So bereiten Sie sich vor!

Liste der größten Zeitarbeitsfirmen in Deutschland (Geschäftsjahr 2018)

Führende Zeitarbeits‑ und Personaldienstleistungs‑Unternehmen in Deutschland
Unternehmen Umsatz [Mio €] Interne Mitarbeiter Zeitarbeitnehmer
1 Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Eschborn 2.383 3.100 46.800
2 Adecco Germany Holding SA & Co. KG, Düsseldorf 1.564 2.264 34.203
3 ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Eschborn 926 1.697 17.968
4 Persona Service AG & Co. KG, Lüdenscheid 850 1.850 20.200
5 I. K. Hofmann GmbH, Nürnberg 664 562 16.262
6 Dekra Arbeit GmbH, Stuttgart 462 482 13.009
7 Hays Professional Solutions GmbH, Düsseldorf 354 583 4.065
8 TP Group Service GmbH, Hamburg 350 428 9.095
9 Orizon GmbH, Augsburg 319 544 7.060
10 ZAG Zeitarbeits-Gesellschaft GmbH, Hannover 276 775 8.464
11 Piening GmbH, Bielefeld 264 458 7.050
12 USG People Germany GmbH, München 259 364 7.669
13 Amadeus FiRe AG, Frankfurt am Main 206 550 2.294
14 Runtime Services GmbH, Bremen 204 310 5.150
15 Tempton Holding GmbH, Essen 200 448 5.122
16 AutoVision – Der Personaldienstleister, Wolfsburg 194 160 3.330
17 Office People Personalmanagement GmbH, Beckum 191 370 6.014
18 Actief Personalmanagement GmbH, Karlsruhe 187 474 6.100
19 Job AG Personaldienstleistungen AG, Fulda 162 276 4.132
20 DB Zeitarbeit GmbH, Berlin 150 152 2.701
Quelle: Lünendonk

Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: sylv1rob1

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply