Bewerbung: Die Top-5-Berufseinstieg-nach-Elternzeit-Tipps

Die Elternzeit stellt vor allem für Mütter nach wie vor eine große Herausforderung und endet oft mit einer Bewerbung nach Elternzeit. Aber auch immer mehr Väter entscheiden sich dafür, eine gewisse Zeit beim Baby zu Hause zu bleiben. Das Elterngeld macht die Nutzung der Elternzeit zudem besonders attraktiv.

Berufseinstieg nach der Elternzeit braucht Planung!

Mit der Einführung des Elterngeldes ist auch die Zahl der Eltern, die eine Elternzeit in Anspruch nehmen, deutlich gestiegen. Im Vergleich zu 2008 sind im Jahr 2014 beispielsweise 6% mehr Eltern mit ihrem Kind in Elternzeit gegangen. Auch bei den Vätern ist ein Anstieg zu erkennen. 27% der Väter entscheiden sich heute im Durchschnitt für die Nutzung der Elternzeit. Der Wiedereinstieg in den Beruf wird aber meist weder Müttern noch Vätern besonders einfach gemacht.

Die Rechte der Eltern nach der Elternzeit

Wer in einer festen Anstellung ist, der hat einen gesetzlichen Anspruch auf eine Freistellung für die Elternzeit mit einer Dauer von 3 Jahren aus dem Beruf heraus. Hier gibt es einige Rahmenbedingungen, die zu beachten sind. Der Anspruch auf die 3 Jahre Elternzeit besteht dann, wenn:

  1. Ein Arbeitsverhältnis besteht
  2. Die Person mit dem Kind in einem Haushalt lebt
  3. Das Kind durch die Person überwiegend selbst betreut wird
  4. Die wöchentliche Arbeitszeit während der Elternzeit 30 Wochenstunden nicht übersteigt

Hinweis: Auch dann, wenn kein Arbeitsverhältnis besteht, haben Eltern ein Recht auf drei Jahre Elternzeit. In dieser Zeit stehen sie dem Staat nicht als Arbeitskraft zur Verfügung.

Nach der Elternzeit müssen Angestellte weiter beschäftigt werden. Allerdings besteht kein Anspruch auf die alte Stelle sondern lediglich auf eine vergleichbare Arbeitsstelle.

Video: Online Bewerbung – MS Word und MS Office lernen mit Webinar

Wiedereinstieg – die Bewerbung nach Elternzeit

Wenn die Elternzeit sich dem Ende zuneigt und kein festes Arbeitsverhältnis besteht, das in Anspruch genommen werden kann, ist es Zeit, sich um einen neuen Berufseinstieg zu kümmern. Mit der Bewerbung nach Elternzeit tun sich jedoch viele Eltern schwer und auch Arbeitgeber sind eher zurückhaltend, wenn sie eine Bewerbung von jungen Müttern oder Vätern erhalten. Eine in Anspruch genommene Elternzeit bedeutet jedoch nicht, dass die Karriere auf der Strecke bleibt. Mit einigen Tipps lässt sich der Wiedereinstieg gut in Angriff nehmen:

1. Weiterbildung während der Elternzeit

Natürlich ist die Elternzeit vor allem da, um sich auf die Kinder zu konzentrieren. Das heißt aber nicht, dass während dieser Zeit nicht schon etwas für den Wiedereinstieg getan werden kann. So ist es möglich, während der Elternzeit beispielsweise Sprach- oder Computerkurse zu besuchen. Der Vorteil: Ein solcher Kurs macht sich sehr gut im Lebenslauf und zeigt, dass Eltern durchaus in der Lage sind, Kind und Karriere miteinander zu vereinen.

2. Um Betreuung kümmern

Wer sein Baby das erste Mal im Arm hält, der kann sich nicht vorstellen, es irgendwann einmal in die Betreuung zu geben. Um im Beruf wieder Fuß zu fassen, ist eine gute Betreuung jedoch notwendig. Nach dem Gesetz haben Eltern einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz für Kinder ab einem Jahr. Es ist empfehlenswert, sich bereits früh bei den Kindergärten in der Umgebung zu erkundigen und gegeben falls auf eine Warteliste setzen zu lassen. Wenn bei einem Vorstellungsgespräch deutlich gemacht werden kann, dass die Betreuung für das Kind gewährleistet ist, ist dies ein wichtiger Vorteil.

3. Vorzüge unterstreichen

Die Bewerbung bei der Jobsuche hinterlässt natürlich den ersten Eindruck. Warum diese also nicht nutzen und hier die eigenen Vorzüge unterstreichen? Wer denkt, Elternzeit bietet keine Vorteile, der irrt sich. Arbeitgeber wissen die Belastbarkeit und das Organisationstalent von Eltern durchaus zu schätzen. Daher sollte dies im Anschreiben ruhig auch einmal betont werden.

4. Teilzeitstellen auswählen

Mütter nehmen meist besonders gerne Stellen in Teilzeit in Anspruch. Da diese Stellen für andere Kollegen oft nicht so attraktiv sind, stehen die Chancen gut, hier eingesetzt zu werden. Bei der Jobsuche ist es daher von Vorteil, direkt nach Stellen in Teilzeit Ausschau zu halten. Wer sich auf eine Vollzeitstelle bewirbt und ein Vorstellungsgespräch hat, der sollte hier nicht nach einer möglichen Teilzeit fragen.

5. Die Bewerbung auf Vordermann bringen

Grundsätzlich gehört zu den wichtigsten Bewerbungstipps für den Wiedereinstieg auch der Hinweis, die eigene Bewerbung noch einmal kritisch unter die Lupe zu nehmen. Während der Elternzeit hat sich viel getan. Daher sollten sich Eltern zuerst einmal über Neuerungen in ihrem Berufsfeld informieren und gleichzeitig die Bewerbung anpassen. Bestimmte Content-Management-Systeme gibt es gar nicht mehr? Dann ist in der Bewerbung auch nicht interessant zu wissen, ob diese beherrscht werden. Stattdessen macht eine Erwähnung deutlich, dass der Bewerber nicht auf dem aktuellen Stand ist.


Bildnachweis: © freeimages.com – szymon szymon

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply