Sternzeichen Schütze: Die verbindlichen Plauderer

Sie sind freundlich, verbindlich und gute Zuhörer. Kein Wunder also, dass es Menschen im Sternzeichen Schütze oft zu etwas bringen und viele nette Bekannte haben. Auf echte Freundschaften lassen sie sich dagegen nur selten ein.

Freundlichkeit ist eine Zier! Das Sternzeichen Schütze

Sie sind die angenehmen Nachbarn, bei denen man immer eine Leiter oder zwei Eier ausleihen kann. Sie sind auch diejenigen, die einem immer gut zuhören. Man wäre gerne mit ihnen eng befreundet, so einnehmend und liebenswert sind sie. Um eine echte Freundschaft muss man jedoch lange kämpfen.

Der Schütze hasst es, verletzt zu werden und lässt deshalb nur wenige Menschen nahe an sich heran. Schützen vertrauen in erster Linie sich selbst und ihren eigenen Fähigkeiten. Manchmal führt das leider zu einer gewissen Arroganz, aber man verzeiht ihnen schnell, denn sie haben Humor und können auch über sich selbst lachen. Sie lieben Partys und feiern alle Feste mit.

Schützen können deshalb ab einem gewissen Alter leider mit einigen Krankheiten kämpfen, die vermeidbar gewesen wären. Jupiter – der Glücksplanet ist der herrschende Planet des Sternzeichens. In der Astrologie weiß man schon lange, dass Jupiter einerseits das Glück symbolisiert, andererseits aber auch den Übermut und das Übermaß.

Schützen sind feurige Liebhaber und leidenschaftliche Geliebte. Es dauert allerdings einige Zeit, bis sich das Feuer wirklich entflammt. Wenn es passiert, bleiben sie lange treu. Sie glauben fest an die ewige Liebe und daran, dass man am glücklichsten ist, wenn man einen festen Partner hat.

Als Kinder sind Schützen liebenswert und selbstbewusst. Sie haben eine starke Bindung zu ihren Geschwistern und Eltern. Sie strahlen so viel Herzlichkeit und Wärme aus, dass sie oft von fremden Leuten getätschelt werden, obwohl sie das aus tiefstem Herzen verabscheuen. In der Schule sind sie fröhlich, in der Ausbildung gewissenhaft. Eltern sollten bei der Erziehung trotz aller Liebe darauf achten, dass sich ihr kleiner Schütze nicht selbst ständig lobt und auch die Leistungen seiner Freunde respektiert.

Auch Walt Disney und Maximilian Schell waren in diesem Sternzeichen geboren.

Auch Walt Disney und Maximilian Schell waren in diesem Sternzeichen geboren. (#01)

Berühmtheiten, die im Sternzeichen Schütze geboren sind

Schützen besitzen eine große Überzeugungskraft. Das erkennt man auch an der Liste der Berühmtheiten. Hier findet man Namen von legendären Rednern, Dichtern und Denkern, aber auch von Männern und Frauen, die an eine außergewöhnliche Idee glaubten und andere davon überzeugten. Zu den bekanntesten Schützen gehören Ludvig van Beethoven, Heinrich Böll, Willy Brandt, Winston Churchill und Heinrich Heine. Auch Walt Disney und Maximilian Schell waren in diesem Sternzeichen geboren. Eine ausführliche Liste findet man auf dieser Seite

Überzeugenden Vorbilder: Das Sternzeichen Schütze

Der Schütze kann es als Mensch und im Beruf erstaunlich weit bringen und sogar eine Rolle als Vorbild einnehmen. Dank Jupiter wirken Schützen manchmal wie die reinsten Glückskinder. Sie überzeugen alle anderen von ihren Ideen, von einer Arbeitsmethode oder von einem zu erreichenden Ziel. Schützen reisen und bewegen sich gerne. Nicht selten fühlt sich der Schütze im Außendienst deshalb besonders wohl. Hier kann er ständig unterwegs sein, neue Leute kennenlernen und ungehindert über die Vorzüge seines Produkts und seiner Person schwärmen, ohne dass man es ihm krumm nimmt.

Schützen können als hervorragende Redner problemlos ganze Hallen füllen. Falls sie sich für eine Philosophie oder eine Religion interessieren, brauchen sie keine Angst vor leeren Bänken zu haben. In unseren modernen Zeiten sind Schützen auch überzeugende Coaches oder Lebensberater, die mit ihren Weisheiten erfolgreich vor größeren Gruppen auftreten und mit ihren Vorträgen gutes Geld verdienen. Gerade auf diesem Gebiet werden sie jungen Leuten dann gerne zum Vorbild. Sie wollen diesem überzeugenden Schützen nacheifern und genauso erfolgreich und selbstsicher im Auftreten sein. Ein Schütze, der am Rednerpult steht, ist oft ein Mensch, dem man ganz einfach alles glaubt. Das kann natürlich auch negativ sein. Dank seines sozialen Gewissens ist der Schütze jedoch nur selten ein skrupelloser Verführer oder Seelenfänger.

Schützen sponsern und beraten gerne und sind dabei auch mit Geld nicht knausrig. In diesem Sternzeichen findet man jene Kunstmäzene und Sportsponsoren, die eisern hinter dem auserwählten Künstler oder Sportler stehen und nichts auf ihn kommen lassen. Dieser Glaube an einzelne Menschen macht sie auch zu guten Managern und Beratern, denen man sich mit gutem Gewissen anvertrauen kann. Da sie auch ein feines Gespür für Gerechtigkeit haben und außerdem alle soziale Missstände hassen, können sie außerdem in der sozialen Verwaltung oder in einer Gewerkschaft viel erreichen.

Schützen können als hervorragende Redner problemlos ganze Hallen füllen.

Schützen können als hervorragende Redner problemlos ganze Hallen füllen.(#02)

In diesen Bereichen sind Schützen glücklich:

  • Verkauf – Außendienst
  • Lebensberatung
  • Coaching
  • Philosophie
  • Theologie
  • Kultur
  • Presse oder neue Medien
  • Politik/Gewerkschaft
  • Soziales

In diesen Berufen kann der Schütze besonders erfolgreich sein:

  • Musik- oder Sportmanager
  • Coach
  • Lebensberater
  • Redner
  • Außendienstmitarbeiter
  • Verkäufer
  • Politiker
  • Lehrer
  • Betriebsrat
Es gibt Schützen, die weitaus prahlerischer sind als andere. Es gibt auch Schützen, die zurückgezogen leben und welche, die dank ihrer rhetorischen Talente und Überzeugungskraft magische Anziehungspunkte werden.

Es gibt Schützen, die weitaus prahlerischer sind als andere. Es gibt auch Schützen, die zurückgezogen leben und welche, die dank ihrer rhetorischen Talente und Überzeugungskraft magische Anziehungspunkte werden.(#03)

Das Sternzeichen Schütze und der Aszendent

Es gibt Schützen, die weitaus prahlerischer sind als andere. Es gibt auch Schützen, die zurückgezogen leben und welche, die dank ihrer rhetorischen Talente und Überzeugungskraft magische Anziehungspunkte werden. Wie stark die typischen Schütze-Eigenschaften ausgeprägt sind, erkennt man in der Astrologie an der Stellung der Planeten und Häuser.

Es hilft aber auch schon, wenn man den Aszendenten (AC) etwas genauer unter die Lupe nimmt. Wer seinen AC noch nicht kennt, kann ihn im Internet kostenfrei berechnen. Eine Webseite mit diesem Angebot heißt Astroportal.

  • Sonne und AC im Schützen:Doppelte Schützen sind selbstbewusst und selbstsicher. Sie sind meist gute Redner, fröhlich und voller Tatkraft. Sie bringen es weit – egal, welche Karriere sie wählen.
  • AC im Steinbock:Lebenslust trifft auf Tatkraft. Diese Schützen sind etwas stiller als andere, sie sind gute Zuhörer und können als Coach oder auch als Betriebsrat erfolgreich sein.
  • AC im Wassermann:Selbstbewusstsein trifft auf Lebendigkeit. Diese Schützen sprudeln nur so vor Lebensfreude und Ideen. Sie sind idealistisch und gerne unterwegs. Sie könnten als Reporter arbeiten und Missstände aufdecken. Auch in den neuen Medien fühlen sie sich wohl.
  • AC im Fisch:Weltoffenheit trifft auf Empathie. Diese Kombination wäre typisch für Menschen, die sich für Flüchtlinge oder andere sozial Benachteiligte aktiv einsetzen.
  • AC im Widder:Freundlichkeit und Willenskraft vereinen sich. Diese Menschen sagen, wo es lang geht und das offen und ehrlich. Kritik mögen sie allerdings nicht. Sie sind natürliche Autoritäten und fühlen sich im Chefsessel wohl.
  • AC im Stier:Zuversicht verbindet sich mit Sinnlichkeit. Hier findet man die wahren Lebenskünstler, die sich auch für sozial Schwache einsetzen. Sie sind die geborenen Helfer, die trotzdem gerne Geld verdienen.
  • AC in den Zwillingen:Beweglichkeit kombiniert mit Reiselust. Dazu kommen noch Charme und Weltoffenheit. Diese Menschen haben Erfolg als Auslandskorrespondent, Reise-Reporter oder Außenmitarbeiter und Handelsvertreter. Sie könnten auch gute Lehrer werden, weil sie sich problemlos auf andere Menschen einstellen.
  • AC im Krebs:Verbindlichkeit vereint sich mit Verständnis. Diese Schützen können andere gut motivieren und verlangen eine gewisse Disziplin. Sie können Gruppen leiten, werden Team-Leiter, Chefs oder beliebte Lehrer.
    AC im Löwen: Selbstvertrauen und Selbstverliebtheit in einer Person. Diese Menschen lieben den Mittelpunkt und zweifeln keine Sekunde an sich selbst. Sie können auf der Bühne stehen oder auch als Professor vor ihren Studenten legendäre Vorträge halten. Man hört ihnen immer zu!
  • AC in der Jungfrau:Selbstbewusstsein trifft auf Analyse. Deshalb nehmen sie sich öfters auch mal selbst kritisch unter die Lupe und zweifeln manchmal trotz allem an den eigenen Fähigkeiten. Bei entsprechenden Neigungen könnten sie sich für Philosophie oder Theologie interessieren.
  • AC in der Waage:Gerechtigkeitssinn trifft auf Lebensfreude. Hier sind die Menschen, die das Schöne lieben und nicht für sich selbst behalten wollen. Sie teilen gerne alles, was ihnen gefällt, seien es schöne Fotos, gute Musik oder leckeres Essen. Sie können Manager von angesehenen Künstlern werden, wenn sie nicht sogar selbst fotografieren oder malen.
  • AC im Skorpion:Der Skorpion liebt die Esoterik und die Mystik, der Schütze ist ein überzeugender Redner. Diese Menschen fragen nach dem tieferen Sinn des Lebens, diskutieren gerne und glauben auch an Wunder. Manche werden Astrologen, andere dank ihres Wunderglaubens Börsenmakler.
Da sich Schützen gerne aktiv gegen soziale Ungerechtigkeiten einsetzen, findet man sie häufig im Betriebsrat. Auch ohne Betriebsrat kann man sich vertrauensvoll an sie wenden.

Da sich Schützen gerne aktiv gegen soziale Ungerechtigkeiten einsetzen, findet man sie häufig im Betriebsrat. Auch ohne Betriebsrat kann man sich vertrauensvoll an sie wenden.(#04)

Das Sternzeichen Schütze als Kollege: Hör mir gut zu!

Mit einem Schützen als Kollegen hat man immer etwas zum Lachen. Dieses Sternzeichen besitzt eine ansteckende Fröhlichkeit und erzählt gerne amüsante Geschichten. Schützen erwarten, dass man ihnen gut zuhört – aber das ist meist kein Problem, da sie gute Redner sind. Sie haben auch keine Angst davor, mitanzupacken und stemmen selbst schwierige Aufgaben. Da sich Schützen gerne aktiv gegen soziale Ungerechtigkeiten einsetzen, findet man sie häufig im Betriebsrat. Auch ohne Betriebsrat kann man sich vertrauensvoll an sie wenden. Denn sie sind trotz aller Offenheit verschwiegen und tun, was sie können, um den Kollegen zu helfen. Die meisten Schützen sind sehr gute Lehrmeister. Sie können auch die kompliziertesten Zusammenhänge verständlich erklären.

Kleiner Tipp: Auszubildende sind beim Schütze-Kollegen gut aufgehoben. Dann ist der Schütze in seinem Element, der junge Mitarbeiter lernt etwas, und alle Beteiligten sind glücklich und zufrieden.

Manchmal kippt das Selbstvertrauen der Schützen jedoch um und wird zur Prahlerei. Dann sind sie jene peinlichen Kollegen, die im Pausenraum davon erzählen, wie sie schwierige Kunden gemeistert haben oder den Chef von irgendwas überzeugen konnten. Sie klopfen sich dann selbst auf die Schulter und können angesichts ihrer unglaublichen Fähigkeiten von sich selbst regelrecht schwärmen.

Falls der Schütze-Kollege dazu neigen sollte, muss man ihn vorsichtig darauf aufmerksam machen. Man sollte jedoch nicht mit der Tür ins Haus fallen, da Schützen oft sehr empfindlich auf Kritik reagieren. Es kann durchaus diplomatischer sein, einfach nur das Thema zu wechseln.

Da Schützen Partys lieben, organisieren sie natürlich gerne die Betriebsfeiern. Sie sorgen bei jedem Fest für gute Laune. Ein großes Plus: Da sie schnell denken und handeln, finden sie bei schlechtem Wetter oder bei plötzlichen Problemen mit dem Catering blitzschnell eine Lösung.

Er sitzt gut gelaunt in seinem Chefsessel, hat nichts gegen einen kleinen Cognac oder ein Gläschen Sekt nach Feierabend und ist der erste, der ein Sommerfest für alle Mitarbeiter plant.

Er sitzt gut gelaunt in seinem Chefsessel, hat nichts gegen einen kleinen Cognac oder ein Gläschen Sekt nach Feierabend und ist der erste, der ein Sommerfest für alle Mitarbeiter plant.(#05)

Das Sternzeichen Schütze als Chef: Der joviale Helfer und Förderer

Er sitzt gut gelaunt in seinem Chefsessel, hat nichts gegen einen kleinen Cognac oder ein Gläschen Sekt nach Feierabend und ist der erste, der ein Sommerfest für alle Mitarbeiter plant. Kunden und geschäftliche Partner fühlen sich wohl bei ihm, und auch die schwierigsten Gespräche enden mit einem lauten Lachen.

So ist er der typische Schütze-Chef: Jovial und freundlich. Außerdem hat er noch eine Seite, die ihn von vielen anderen Chefs unterscheidet und ihn besonders beliebt macht. Er ist immer da, wenn jemand Sorgen oder Probleme haben sollte. Seine Mitarbeiter können sich da voll und ganz auf ihn verlassen. Nicht selten geht er sogar einen Schritt weiter und fördert diejenigen, die er als besonders begabt empfindet.

Da kann es passieren, dass ein junger Auszubildender, der erst wenige Wochen im Betrieb ist, plötzlich verantwortungsvolle Aufgaben erhält und zu wichtigen Meetings eingeladen wird. Der Chef hat Potential erkannt, und das muss gefördert werden!

Angesichts all dieser liebenswerten und positiven Eigenschaften nimmt man es etwas leichter, dass er zwischendurch auch gerne etwas angibt. Er hat beim Golf gewonnen? Das muss er natürlich sofort allen erzählen! Er hat ein neues Auto, einen besonderen Urlaub, einen wirklich wohlerzogenen Hund, zwei hochbegabte Kinder, mit all dem und noch viel mehr kann ein Schütze-Chef stundenlang prahlen. Am besten, man hört ihm einfach zu. Denn dann fühlt er sich richtig wohl. Und es geht doch nichts über einen zufriedenen Boss!


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Masterrr -#01: Cennet Karaca -#02: vectorfusionart -#03: Koldunova Anna -#04: Pressmaster -#05: Roman Samborskyi

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply