Stylischer Schutz vor lästigen Blicken: Lochbleche als Knieraumblende

0

Längst werden sie nicht mehr nur in der Industrie als Siebe, Teil von Maschinen oder Anlagen und zur Filtration eingesetzt: Lochbleche. Die dünnen Platten mit den symmetrisch und gleichmäßig gestanzten Löchern finden sich heutzutage oft auch als Möbel im privaten Bereich wieder – oder auf der Arbeit bzw. in Büros als Teil der Schreibtische.

Lochbleche als Knieraumblende in allen Büros zu finden

Lochbleche als Blende und damit Teil des Schreibtisches, werden heute für die unterschiedlichsten Schreibtisch-Arten, in den verschiedensten Typen von Büros, genutzt. Außer beim Schreibtisch, der in einem Einzelbüro steht und eine Lochblech-Blende damit nicht benötigt wird, gibt es die Lochblech-Knieraumblenden in allen gängigen Büros: im Mehrpersonenbüro (zwei bis vier Personen), im Gruppenbüro (zehn bis 15 Mitarbeiter) und vor allem in Großraumbüros (in der Regel ab 15 Mitarbeiter).

Lochblech im Einsatz am Balkon. Als Knieraumblende entfaltet der Werkstoff seine Fähigkeiten.

Lochblech im Einsatz am Balkon. Als Knieraumblende entfaltet der Werkstoff seine Fähigkeiten.

Gerade in Büros mit vielen Kollegen, also in Gruppen- und Großraumbüros, wollen viele Mitarbeiter Blenden für ihren Schreibtisch. Vor allem dann, wenn männlichen mit weiblichen Kollegen in einem Raum sitzen. Die Blende verschafft in diesen Fällen ein Gefühl der Sicherheit und der geschützten Privatsphäre, man fühlt sich weniger „nackt“ und kann daher auch konzentrierter arbeiten. Schließlich muss man sich nicht ständig Gedanken darüber machen, wer was unter dem Tisch sieht oder ob jemand „Ausschau“ nach etwas hält, wenn er (oder sie) am Schreibtisch vorbeilaufen.

Lochbleche eigenen sich für diesen Zweck ideal. Einerseits werden eben jene lästigen Blicke von außen abgehalten, ohne dabei aber ein Gefühl der Enge und des eingesperrt seins zu empfinden. Hier greift das „Fliegengitter-Prinzip“: von außen kann man – trotz der Lochungen im Blech – nichts erkennen. Eine effektive Schreibtisch-Abschirmung“ ist die positive Konsequenz.

Die Muster im Lochblech sind genau dafür wichtig und sorgen für drei weitere große Vorteile: denn auch Kabel, die an heutigen modernen und hochtechnisierten Arbeitsplätzen mehr und mehr zu werden scheinen, verschwinden hinter der Knieraumblende und sorgen für einen aufgeräumten, ansehnlichen Arbeitsplatz. Nicht selten befinden sich unter einer Tischplatte – sofern der Raum darunter nicht ohnehin komplett offen ist – noch zusätzlich Räume und viel Platz, der von außen leicht einsehbar ist. Ursprünglich dienten diese Räume Kabeln, der Peripherie und der Technik – durch die Blende aus Lochbleche können all diese Dinge nun aber verschwinden.

Das dritte, nicht zu unterschätzende Plus: die Luftdurchlässigkeit. Unter dem Schreibtisch kommt es durch die Lochungen nicht zu unangenehmer Hitze und zum Wärmestau. Durch die Muster im Lochblech, kann die Luft angenehm zirkulieren.

Vier Fliegen mit einer Klappe: Lochbleche als Knieraumblende

Lochblech als Verkleidung

Lochblech als Verkleidung

Die Lochbleche fungieren hier also als Sichtschutz, als Versteck für Kabel sowie Technik und lassen darüber hinaus die Luft unter dem Tisch angenehm zirkulieren. Aber noch ein vierter Aspekt sorgt dafür, wieso sich Lochbleche als die ideale Knieraumblende an Schreibtischen erweisen: die ansprechende Optik.

Die hohe dekorative Funktionalität, etwa von Quadraten im Blech, betont auch RMIG, einer der weltweit führenden Experten und erfahrensten Unternehmen im Bereich Lochblech. Der vornehme, reduzierte Edel-Look der Lochbleche – die auch als Möbel und Inneneinrichtungs-Elemente modern, luxuriös und stilvoll anmuten – verschönern damit jeden Schreibtisch auf dezente, aber dennoch luxuriöse Art.

Je nach persönlichem Geschmack können Chefs für ihre Mitarbeiter ganz unterschiedliche Muster für die Lochblech-Blenden aussuchen. Es können die gängigen und allgemein geläufigsten sein, wie etwa die Quadrat-, Rund- und Schlitzlochung. Aber auch Spezial- und Sonderanfertigungen stellen für erfahrene Lochblech-Firmen wie RMIG oder Schäfer, keine Hürde dar.

Ganz unabhängig vom Kunden und der Zielbranche: ob es der Privatmann ist, der einen neuen Sicht- oder Sonnenschutz aus Lochblech haben möchte oder ein Industriezweig wie die Abwasser- oder die Landwirtschaft, der auf die Lochbleche setzt: RMIG und Co. schaffen individuelle Lösungen für ihre Endabnehmer und nutzen dabei die unzähligen Vorteile und Pluspunkte der Lochbleche. Und zu diesen Kunden gehören mehr und mehr Firmen, die für ihre Mitarbeiter Knieraumblenden aus Lochblech bestellen.

Lochbleche: Serielle oder spezielle Einzelanfertigung möglich

Lochblech: Rundlochung, gerade Reihen

Lochblech: Rundlochung, gerade Reihen
Lochblech: Rundlochung versetzte Reihen Lochblech: Rundlochung versetzte Reihen
Lochblech: Rundlochung, diagonal versetzte Reihen Lochblech: Rundlochung, diagonal versetzte Reihen

Ganz allgemein: Lochbleche sind vorgefertigte Bleche mit symmetrisch angeordneten Lochungen, die industriell bzw. serienmäßig oder speziell nach Kundenwunsch hergestellt werden können. Das Wichtigste dabei: die Lochung. Diese ist meist rund, quadratisch oder länglich. Die Bleche werden zu diesem Zweck gestanzt, gebohrt oder perforiert. Der Vorteil der serienmäßigen Produktion: die niedrigen Kosten.

Dadurch, dass der Bedarf an Lochblechen auch in der Arbeitswelt immer größer wird, kann die Lochblech-Blende für viele Kunden gleich in großer Serie produziert werden. Unternehmen wie RMIG, Nia Met oder Tissemaille, bieten die Lochbleche – aufgrund der meist hohen Bestellmengen – dann oft zu wesentlich günstigeren Preisen ab, als man für Einzel- und Spezialanfertigungen beim Handwerker zahlen müsste kommen.

Die günstige industrielle Produktion der Lochbleche in großen Mengen, ist aber daher definitiv ein großer Vorteil der dünnen Platten und in erster Linie für Arbeitgeber und Firmen mit vielen, großen Büroräumen interessant.

Lochblech-Knieraumblenden in unterschiedlicher Ausführung

Knieraumblenden für Schreibtische gibt es in ganz unterschiedlichen Formen (häufig anzutreffen sind U- und V-Formen) und Formaten. Ebenso wie die Lochungs-Muster, können die Bleche auch selbst entweder quadratisch, in die Breite gezogen oder rund sein – je nach Art des Schreibtischs, für den das Lochblech dann als Sichtschutz eingesetzt werden soll.

Beim Material wird meist (Edel-) Stahl, Aluminium oder Metall verwendet, die Profile können – bei Aluminium – zudem beidseitig mit Textildrucken bespannt werden. Diese Bespannung mit Textil kann jederzeit, einfach und schnell ausgetauscht werden. Durch jene Bespannung ergeben sich also völlig neue Möglichkeiten der (optischen) Abwechslung. Viele Unternehmen, die auf die Herstellung von Blenden aus Lochblech spezialisiert sind, bieten zudem schallhemmendes Material an, welches in der Lochblech-Blende verbaut ist.

Weitere optionale Möglichkeiten, die die Unternehmen oftmals hinzubuchen können, wenn sie für ihre Arbeitnehmer Schreibtische mit Lochblech-Knieraumblenden bestellen: das Metall kann extra noch mit schmutzabweisendem Pulver beschichtet sein, eine Hochglanz-Lackierung sorgt für ein noch edleres, hochwertigeres Äußeres und auch Wartungs- und Anbringungsarbeiten an den Tischen können als Service mit in der Leistung inbegriffen sein. Auch extra Blendenhalterungen bieten einige Firmen an. Dies alles sind Gründe, wieso sich das Lochblech im Büro, das dort als mit einem Lochraster durchzogene Metallsichtblende fungiert, mittlerweile gewachsener Beliebtheit erfreut.

Lochblech-Sichtschutz für Schreibtisch passt sich an jedes Modell an

Lochblech mit Hexagonallochung

Lochblech mit Hexagonallochung
Lochblech: auch dekorative Lochungen sind möglich Lochblech: auch dekorative Lochungen sind möglich

So vielseitig und verschiedenartig sich die Muster im Lochblech gestalten können, so divers sind auch die Schreibtische, an denen sie angebracht werden. Jedes Büro, jede Firma verfügt über andere Tische, daher müssen die Blenden aus Lochblech variabel einsetzbar und anpassungsfähig sein. Hier kommt ein weiterer großer Pluspunkt der Lochbleche zum Tragen: Sie sind auf jede mögliche und denkbare Art produzierbar, auch und vor allem hinsichtlich Größe, Breite und Dicke. Egal ob es sich um einen großen Arbeitsschreibtisch mit einer Breite von 1,60 Meter oder mehr oder einen kleinen Computer-Schreibtisch handelt: die Lochbleche können für jeden Schreibtisch-Typen hergestellt und das als Knieraumblende benutzt werden.

Hinsichtlich der Montage gibt es in aller Regel keinerlei Probleme oder Hindernisse: die Anbringung ist oft selbsterklärend, einfach und – für den Fall der Fälle – oftmals anhand einer beiliegenden Anleitung erklärt. Ist die Lochblech-Knieraumblende z.B. oben abgekantet, dann befinden sich in dieser Abkantung Löcher, durch die man das Blech an die Unterseite des Schreibtisches schraubt. An Gewindebolzen, die im unteren Bereich der Blenden-Rückseite angeschweißt sind, schraubt man dann ein Profil, welches verhindert, dass sich die Blende hin und her bewegt. Sie sitzt nun fest in ihrer Verankerung, hat kein Spiel und sorgt so für optimalen und verlässlichen Sichtschutz. Sind Schreibtische seriell ohne Sichtschutz bzw. Lochblende produziert, so ist auch hier Abhilfe möglich: Sonderanfertigungen, etwa für runde oder gezackte Schreibtische, lösen das Problem.

Lochblech: Quadratlochung gerade Reihen

Lochblech: Quadratlochung gerade Reihen
Lochblech: Quadratlochung diagonal versetzte Reihen Lochblech: Quadratlochung diagonal versetzte Reihen

Wichtig ist auch, dass die Lochblech-Blenden aufgrund der zunehmenden Anzahl von höhenverstellbaren Schreibtischen, die sich heutzutage in den Büros befinden, den kompletten Schreibtisch-Knieraum ausfüllen und vor Blicken schützen. Neue Erkenntnisse in der Ergonomie sorgten nämlich dafür, dass die Nachfrage nach höhenverstellbaren Schreibtischen in jüngster Vergangenheit rasant gestiegen ist. Dadurch kann der Arbeitnehmer seine Arbeitshöhe individuell nach den jeweiligen Bedürfnissen einzustellen.

Die angenehme Konsequenz: Sich ständig verändernde Haltungs- und Belastungswechsel, die – aufgrund der Aktivierung des Herz-Kreislaufsystems – die Durchblutung anregen. In der Folge steigen die Konzentration und damit auch die Arbeitsleistung. Wenn der Schreibtisch von vorne jetzt noch durch eine ausreichend große und breite Blende aus Lochblech geschützt ist, ergeben sich für den Arbeitnehmer die bestmöglichen Bedingungen für das Arbeiten am Schreibtisch.

Im Büro oder zuhause: Lochblech-Blenden bieten nur Vorteile

Ob die Platte aus Glas oder Holz besteht: Knieraumblenden aus Lochblech können an jeden Schreibtisch angepasst werden und eignen sich aufgrund ihrer neutralen, sachlichen Optik auch für jede denkbare Art. Der dezente, reduzierte und regelrecht „objektive“ Look sorgt dafür, dass die Blende bei keinem Schreibtisch negativ heraussticht und aus dem Rahmen fällt. Furnierte Schreibtischplatten gelten zwar gemeinhin als wohliger und wärmer, dennoch kann man mit dem Sichtschutz aus Lochblech dieser weichen Atmosphäre quasi entgegenkommen, indem man einen Muster wählt, dass eine positive, ansprechende Visualität aufweist, anstatt auf die reine, etwas unspektakuläre Rundlochung zu setzen.

Bei rein funktionalen, oft ein wenig kühler wirkenden Schreibtischen z.B. im Lager, in Produktionshallen oder Werkstätten, in denen die Tische eine ausgewiesene Robustheit und Stabilität erfordern, passt sich das Lochbleche rein optisch ohnehin sofort an den Tisch an. Der funktional-minimalistische Look am Schreibtisch und an der Lochblech-Blende ergänzen sich hier sehr gut.


Bildnachweis: © RMIG

Über den Autor

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier