Personalsuche Frankreich: Kompetente Mitarbeiter im Ausland finden

Um bei der Personalsuche Frankreich und eventuell sogar angrenzende Länder zu erreichen, ist die Hilfe einer Personalvermittlung oft unverzichtbar.

Personalsuche Frankreich: Woher nehmen und nicht stehlen?

In der Liebe und bei der Personalsuche sind alle Mittel erlaubt und so muss der Überschrift widersprochen werden. Neue Mitarbeiter dürfen auch gestohlen werden! Freilich nicht wie ein normales Diebesgut, sondern sie werden abgeworben. Wer bei seiner Personalsuche Frankreich näher beleuchtet, wird schnell herausfinden, dass hier der Mangel an Fach- und Führungskräften ebenso groß ist wie in Deutschland.

Vor allem der Ingenieurbereich leidet und kann nicht mehr in genügendem Maße auf die nötigen Kompetenzen zählen. Es gilt daher, für die Eröffnung des eigenen Unternehmens in Frankreich oder für die Zweigstelle dort Fachpersonal zu finden, das nicht immer direkt verfügbar ist. Die Auswahl ist somit auch nicht besonders groß und es gilt, den künftigen Mitarbeitern zu zeigen, welche Fähigkeiten das eigene Unternehmen bietet. Warum sollte es sich lohnen, hier zu arbeiten?

Um bei der Personalsuche Frankreich bzw. den Arbeitsmarkt dort wirklich zu erreichen, müssen einige Hürden überwunden werden. Diese betreffen nicht zuletzt die Sprache, denn seitens der Franzosen wird erwartet, dass auf Französisch kommuniziert wird. Mag Englisch zwar eine Weltsprache sein, doch auf dem Arbeitsmarkt, in den Unternehmen und vor allem gegenüber Kunden wird Französisch gesprochen! Viele Firmen benötigen daher professionelle Hilfe, um bei der Personalsuche Frankreich und die Franzosen auch wirklich zu erreichen.

Video: Wo in Frankreich und wie treffe ich meinen zukünftigen Arbeitgeber?

Personalsuche Frankreich: Wege zum neuen Mitarbeiter

In der Regel wird die zu besetzende Stelle ausgeschrieben. Normale Stellenanzeigen in großen Tageszeiten, in Branchen- und Fachzeitschriften sowie in den Datenbanken der großen Internetportale sind obligatorisch. Die Suche nach Führungskräften verläuft allerdings oft ein wenig anders als die nach normalen Mitarbeitern, denn diese Stellen sollen teilweise gar nicht ausgeschrieben werden. Doch wie sollen Kandidaten gefunden werden, die nicht wissen, dass die Personalsuche Frankreich betrifft?

Eine Hilfe sind dabei Personalagenturen wie zum Beispiel:

  • DFP Consulting
  • Perspektiv
  • SYNERGIE
  • Eurojob-Consulting
  • GBO

Diese Personalagenturen sind beispielhaft für weitere Agenturen, die sich auf die Vermittlung deutscher und französischer Arbeits- und Führungskräfte spezialisiert hat. Entsprechend geschulte Mitarbeiter kennen den jeweiligen Markt und arbeiten mit Headhuntern zusammen, die wiederum bei der Suche nach Führungskräften unverzichtbar sind. Allerdings ist die Suche über Personalvermittlungsagenturen nicht unbedingt kostengünstig, weshalb Unternehmen geraten sei, sich entsprechende Garantien zusichern zu lassen.

Um bei einer Personalsuche Frankreich und alle verfügbaren Führungskräfte zu erreichen, ist also die Mithilfe erfahrener Personaler oft unverzichtbar.

Um bei einer Personalsuche Frankreich und alle verfügbaren Führungskräfte zu erreichen, ist also die Mithilfe erfahrener Personaler oft unverzichtbar. (#02)

Personalsuche Frankreich: Wie geht es weiter?

Um bei einer Personalsuche Frankreich und alle verfügbaren Führungskräfte zu erreichen, ist also die Mithilfe erfahrener Personaler oft unverzichtbar. Ebenso ist es wichtig, die gängige Verfahrensweise bei der Auswahl der geeigneten Kandidaten zu kennen. Hier macht sich teilweise ein frischer Wind bemerkbar, wenngleich es leider immer noch so ist, dass die Auswahl der Bewerber in Frankreich ein wenig antiquiert scheint.

In wohl kaum einem anderen Land werden graphologische Gutachten zur Beurteilung der Bewerber hinzugezogen. Als wenn diese etwas über den Umgang mit Kunden oder Unternehmenszahlen aussagen könnten?

Die unterstellten Eigenschaften muss der Betreffende nicht aufweisen, doch er wird bereits einen Stempel aufgedrückt bekommen. Wer als deutscher Unternehmer einen französischen Mitarbeiter sucht, geht meist anders vor und geht den klassischen Weg der Bewerbung über das Anschreiben mit Lebenslauf. Im Profil sollen die Kompetenzen des Betreffenden klar werden, das ist für hiesige Unternehmer um einiges wichtiger, als aus einem Aufsatz zu einem philosophischen Thema und der dort gezeigten Handschrift auf charakterliche Eigenschaften zu schließen.

Soll eine Personalsuche Frankreich als Unternehmensstandort für gut befinden lassen, sollte am Ende der Suche natürlich der Erfolg stehen. Dieser kann nur durch den perfekt passenden Mitarbeiter dargestellt werden, wobei die Kompetenzen von Unternehmen und Führungskraft zusammenpassen müssen. Dies wird meist schon seitens der Personalagentur geprüft, zu der die Bewerbungen nebst Lebenslauf und Profil der bisherigen Tätigkeiten gesandt werden.

Die eigentliche Vorauswahl trifft auch die Agentur, sofern mehrere Bewerbungen vorliegen. Geht es um die Besetzung einer Stelle für eine Führungskraft, sind meist nicht die Daten im Lebenslauf entscheidend, sondern vielmehr das berufliche Profil, das sich rein auf die Tätigkeit in gehobenen Positionen bezieht.

Vielfach haben sie sich bewährt: die Jobmessen der einzelnen Branchen in Frankreich.

Vielfach haben sie sich bewährt: die Jobmessen der einzelnen Branchen in Frankreich.(#01)

Personalsuche Frankreich: Teilnahme an Jobmessen sinnvoll

Vielfach haben sie sich bewährt: Die Jobmessen der einzelnen Branchen in Frankreich. Der Mangel an Fachkräften wird zwar auch hier deutlich, dennoch sind es vor allem Geschäftsführer und leitende Angestellte in verschiedenen Positionen, die sich auf derartigen Messen wiederfinden. Sie kommen bestenfalls mit Unternehmen, die eine personelle Neuausrichtung anstreben, ins Gespräch und bekommen ein Stellenangebot.

Gerade die Jobmessen sind es schließlich, bei denen Gesprächstermine in unverbindlicher Atmosphäre gemacht werden, teilweise sogar schon Wochen vorher.

Hier können sich die Gesprächspartner treffen, gleichzeitig wird die unmittelbare Konkurrenz ins Auge gefasst. Zusätzlich bietet sich ein Gespräch auf der Messe an, wenn diese Unterredung inoffiziell bleiben soll, denn immerhin können sich auf solch einer Veranstaltung viele Menschen miteinander unterhalten, ohne den Sinn, eine Führungskraft abwerben zu wollen oder eine Neuorientierung in einem anderen Unternehmen kundzutun.

Insofern verwundert es nicht, dass auch Personalagenturen die Teilnahme an deutsch-französischen Jobmessen ausdrücklich empfehlen, um das eigene Netzwerk auszubauen bzw. zu verfestigen, um neue Eindrücke zu bekommen und Angebote zu sondieren.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:  Monkey Business Images _-#01:  Hadrian-#02: nullplus

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply