Jobbörsen im Internet: Welche Jobbörsen sind empfehlenswert?

0

Die Nutzung des Internets nimmt immer mehr zu – kein Wunder, dass auch immer mehr Arbeitssuchende auf die Möglichkeit von Stellenbörsen im World Wide Web zurückgreifen. Ebenso zeigen sich Arbeitgeber von der großen Reichweite der Online Berufsportale begeistert. Die Vielzahl der potentiellen Jobbörsen im Internet verunsichert jedoch sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber, denn welche Jobbörsen sind überhaupt empfehlenswert?

Jobbörsen für Generalisten, Absolventen oder Spezialisten?

Wer auf der Suche nach einem (neuen) Beruf ist, sollte zunächst die eigene Position objektiv beurteilen. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit und schätzen Sie sich und Ihre Fähigkeiten sowie Erfahrungen ein – denn ein langjähriger Bürokaufmann sucht nach einer anderen Stelle, als ein Azubi für Kfz-Mechatronik oder eine Studienabsolvent. Je nachdem, welche Fähigkeiten, welchen Abschluss und welche Berufsausbildung und -erfahrung Sie besitzen, sollten Sie entweder in Jobbörsen für Generalisten oder für Spezialisten bzw. Akademiker umschauen. Jedes Berufsportal legt seinen Fokus anders.

Zudem sollten Sie bei einer Online Jobbörse auch darauf achten, dass diese auch gut von mobilen Geräten erreicht werden kann und nachvollziehbar strukturiert sind. Weitere Kriterien für die Bewertung von Online Job Portalen können hier nachgelesen werden . Vorteilhaft sind ebenfalls Berufsportale, in denen sich der Bewerber direkt via Klick bewerben kann – doch Vorsicht: Hier ist nicht nur Schnelligkeit, sondern auch Sorgfalt vom Arbeitssuchenden gefragt, denn nichts ist kontraproduktiver als ein Anschreiben mit Fehlern.

Infografik So suchen die Deutschen eine neue Arbeit

Infografik So suchen die Deutschen eine neue Arbeit

Jobbörsen für Generalisten

Vor allem für die regionale Arbeitssuche für Generalisten empfiehlt sich das Jobportal Kalaydo . Dort kann je nach Ausbildung und Erfahrung nach Stellen in der jeweiligen Region gesucht werden.

Nach dem gleichen Prinzip erfolgt auch die Berufssuche bei der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit . Mithilfe von speziellen Suchbegriffen kann der Bewerber die Suche zusätzlich eingrenzen und spezifizieren. Ebenso besteht die Option, die Arbeitssuche auch örtlich einzugrenzen. Die Bundesagentur für Arbeit hat das Angebot zusätzlich für mobile Geräte optimiert. Die App bietet die Möglichkeit, Stellen per Mail zu verschicken oder den potentiellen Arbeitgeber direkt über die App zu kontaktieren.

Auch das Berufsportal Jobware eignet sich hervorragend für Generalisten. Mit mehr als 15.000 Jobs deutschlandweit bietet die Jobbörse eine große Auswahl an potentiellen Arbeitsplätzen. Durch Stichwortsuche und regionale Einschränkungen nach Ort oder Postleitzahl können individuelle Jobs herausgefiltert werden.

Eine weitere, renommierte Stellenböse im Internet ist Stepstone. Stepstone ist ein Tochterunternehmen von Axel Springer und bietet eine große Auswahl an Arbeitsstellen für Generalisten im Fachkräftebereich.

Generell gilt: Auch als Spezialist können Sie in Jobbörsen für Generalisten fündig werden. Einige Klicks lohnen sich, wohingegen es umgekehrt schwieriger wird. Logisch, denn wer als Übersetzer in einer Plattform für Handwerker sucht, hat keine Chance einen passenden Beruf zu finden.

Jobbörsen für Spezialisten

Für besondere Berufszweige empfiehlt es sich, in speziellen Jobbörsen zu suchen, die sich auf bestimmte Berufsgruppen fokussiert haben. Das Angebot an gezielten Arbeitsplätzen ist hierbei umfangreicher und spezifischer unterteilt.

Für Bürokaufleute, Assistenten und Office Manager ist vor allem das Portal Sekretärin.de ein erster Anlaufpunkt, um einen geeigneten Job zu finden. Diese Jobbörse hat sich vor allem auf Stellen in Assistenz und Office Management spezialisiert und bietet die Möglichkeit nach Suchbegriffen, Orten und gezielten Berufen zu suchen.

Alle die, die im Hotel- und Gastgewerbe tätig sind, können bei hotelcarrer.de gezielt nach einer Arbeitsstelle suchen. Diese Jobbörse legt den Fokus vor allem auf Arbeitsplätze in Restaurant, Hotel und Gastgewerbe: Ob Barkeeper, Koch oder Hotelfachfrau – Stellen gibt hier es für diese Berufsgruppen en masse.

Die Jobbörse Yourfirm hat sich vor allem auf Jobs im Mittelstand spezialisiert. Hier ist es möglich, speziell nach Tätigkeitsfeld, Anstellungsart und Branche zu suchen. Yourfirm ist nicht nur mit dem Gütesiegel von Focus Money ausgezeichnet, sondern hat zudem die Auszeichnung für die beste Spezialjobbörse 2015 erhalten.

Im Bereich Naturwissenschaft, Medizin und Ingenieurswissenschaft hat sich besonders die Jobbörse Unicum ist der Name Programm: Das Unicum Karrierezentrum bietet speziell für Akademiker Einstiegsstellen, Praktikumsstellen und Ausbildungsangebote. Mithilfe der Stichwortsuche und der Ortsangabe kann auch bei dieser Jobbörse das Suchergebnis wieder eingegrenzt werden.
Junge Akademiker und Absolventen haben bei Academics richtig. In diesem Berufsportal kann sowohl nach Fachbereichen, Positionen oder Arbeitsbereichen gesucht werden. Die erweiterte Suche ermöglicht, spezielle Wünsche wie Arbeitgeber, Arbeitszeit, Land und Arbeitsbereich in die Suche mit einfließen zu lassen.

Jobsuchmaschinen vs. Jobbörsen

Neben Jobbörsen gibt es zudem Jobsuchmaschinen – doch was ist dabei eigentlich der Unterschied? Während in Jobbörsen in der Regel die vakanten Stellen eingetragen werden müssen, finden Jobsuchmaschinen über spezielle technische Tricks (sog. ‚Crawler‘) Jobangebote auf externen Seiten. Die Jobbörse zeigt also nur Arbeitsstellen an, die tatsächlich bei ihr geschaltet wurden. Die Jobsuchmaschine hingegen findet aufgrund ihrer speziellen Suchfunktion auch auf externen Seiten eine Vielzahl von potentiellen Arbeitsplätzen. Es empfiehlt sich, bei der Berufssuche sowohl auf Jobbörsen als auch auf Jobsuchmaschinen zurück zu greifen – so wird das Angebot an Stellen größer und somit steigt ebenfalls die Chance, einen passenden Job zu finden.

Bei Online Umfragen hat besonders die Jobsuchmaschine Kimeta gepunktet. Nach der Eingabe von gewünschter Berufsposition und favorisiertem Ort wertet die Suchmaschine aus einem Pool von mehr als 2 Millionen Stellenangeboten passende Jobs aus.

Jobbörse.com ist eine Jobsuchmaschine aus dem Hause Xing. Wie bei anderen Suchmaschinen und Jobbörsen auch kann die Stellensuche durch die Stichwortsuche und eine regionale Einschränkung spezifiziert werden.

Egal, für welche Art der Stellensuche Sie sich entscheiden, wichtig ist, nicht nur nach einem Begriff zu suchen. Erfahrungswerte zeigen, dass die Eingabe von Synonymen (z.B. Bürokauffrau und Fachkraft für Bürokommunikation) unterschiedliche Ergebnisse liefert. Auf diese Weise können noch mehr mögliche Arbeitsstellen gefunden werden. Die regionale Begrenzung der Suche kann zudem ein wenig ‚ausgetrickst‘ werden: Suchen Sie ruhig auch in Nachbarorten und erweitern Sie den Umkreis – auch so werden verschiedenen Stellenangebote gefunden.

Quelle:
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/dienstleister/bewerber-rangliste-das-sind-deutschlands-beste-jobportale/12351898.html


Bildnachweis: © Fotolia-K.-U. Häßler

Über den Autor

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier