Fairtrade-Geschenke: Darüber freut sich jeder

Fairtrade-Geschenke sind eine gute Möglichkeit, um nicht nur dem Lieblings-Kollegen etwas Gutes zu tun. Denn sie können auch einen Beitrag zum Umweltschutz leisten und Menschen in Not helfen. Möglichkeiten hierfür gibt es viele, denn Fairtrade wird immer beliebter und die angebotenen Produkte mit Siegel werden immer mehr.

Aber es gibt auch Geschenkideen, die nicht auf Konsumgütern beruhen. Wir haben ein paar Möglichkeiten zusammengestellt, wie Sie mit gutem Gewissen anderen eine Freude bereiten können und vor Ihren Arbeitskollegen einen guten Eindruck machen.

Warum ein Fairtrade-Geschenk?

Die Zeiten des Konsums neigen sich dem Ende zu. Themen wie Klimawandel, Umweltschutz und aus deren Folgen notleidende Menschen rücken stärker in den Mittelpunkt. So ist es nicht verwunderlich, dass sich viele über eine Kleinigkeit, die von Herzen kommt, mehr freuen als beispielsweise über einen Gutschein für eine AIDA-Reise.

Denn Schiffe, seien es Urlaubsschiffe oder Frachtschiffe, die das Geschenk von einem anderen Kontinent hierher bringen, sorgen für eine hohe Treibhausgasemission und tragen dadurch zu schlechterem Klima bei.

Besonders bei jungen Menschen sind Fairtrade-Geschenke eine gute Idee. Seit Greta Thunberg Schüler dazu motiviert hat, auf die Straßen zu gehen und bei Fridays for Future für mehr politisches Engagement beim Klimaschutz zu demonstrieren, sind viele aufmerksamer für diese Themen.

Umweltschutz- und Fairtrade-Geschenke: nicht nur für die Beschenkten eine Freude. ( Foto: Shutterstock-Rawpixel.com )

Umweltschutz- und Fairtrade-Geschenke: nicht nur für die Beschenkten eine Freude. ( Foto: Shutterstock-Rawpixel.com )

Ideen für Fairtrade-Geschenke von Herzen

Um Ihnen bei der Suche nach dem perfekten Geschenk zu helfen, haben wir ein paar Ideen zusammengestellt.

Idee #1: Second-Hand

Warum neu kaufen, wenn es auch gebraucht geht? Ein Second-Hand-Geschenk ist nicht nur eine gute Möglichkeit, dem Konsumwahn entgegenzusteuern. Sie ist auch wesentlich günstiger. Zum Beispiel kann man auf medimops.de günstige und gebrauchte Bücher, Hörbücher und mehr kaufen.

Liest der zu beschenkende Kollege gerne Krimis, finden sich hier viele herabgesetzte Bücher mit passenden Rezessionen von Lesern. Alternativ kann man auch nach einem Second-Hand-Shop in der Nähe suchen und dort das nächste Lieblingskleidungsstück finden.

Idee #2: Do-It-Yourself

Statt ein Geschenk zu kaufen, kann man es auch einfach selbst machen. Viele Hobbies eignen sich perfekt dafür, um jemanden zu überraschen. Diese Geschenke haben einen viel höheren Stellenwert. Denn sie haben etwas wertvolleres gekostet als Geld: Ihre Zeit.

Hier zwei Beispiele:

Beispiel 1: Backen

Kekse, Plätzchen, Kuchen oder Cupcakes – süß muss es sein. Wer gerne in der Küche steht und dort von Herzen gerne kleine Sünden zaubert, kann seine Leidenschaft in ein großartiges Geschenk verwandeln. Denn sind wir mal ehrlich. Wer nascht nicht gerne?

Vorteil: Ist beispielsweise ein Keks im Backofen zerkrümelt, ist er für Sie zum Naschen freigegeben.

Über leckeres Gebäck für den Kaffee in der Mittagspause freut sich jeder Arbeitskollege.. ( Foto: Shutterstock- AS Food studio)

Über leckeres Gebäck für den Kaffee in der Mittagspause freut sich jeder Arbeitskollege.. ( Foto: Shutterstock- AS Food studio)

Bei jedem beliebt: Spritzgebäck

Die süßen kleinen Kekse mag nicht nur jeder, sie sind auch ganz einfach selbst zu machen. Die Zutaten sind simpel und ohnehin in jeder Küche vorrätig.

Zutaten:

  • 320 g Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zimt
  • 400 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 TL Backkakao
  • 1 Packung Kuvertüre
  • Zuckerstreusel

(für 40 Stück)

Zuerst den Ofen auf 160 °C Umluft vorheizen.

Die Butter sollte etwa zimmerwarm sein. Im ersten Schritt wird sie in einer Rührschüssel mit dem Handrührer aufgeschlagen. Anschließend den Puderzucker hinzugeben. Anschließend erneut aufschlagen. Sind die Zutaten gut vermengt, kommen noch eine Prisen Salz und Zimt hinzu. Danach ein weiteres Mal aufschlagen. Anschließend Mehl und Eier in die Rührschüssel geben und alles zu einem Teig mixen.

Sollen es gleich viele helle wie dunkle Kekse werden, kann der Teig zur Hälfte in einen Spritzbeutel gegeben werden. Auf ein Backblech mit Backpapier kann jetzt jede beliebige Form gelegt werden. Ob Kringel, Herzen, Monde oder Linien, achten Sie nur darauf, dass sie etwa die gleiche Größe haben.

Für die dunkle Variante wird der Rest des Teiges mit dem Backkakao vermengt. Sollte er zu fest werden, einfach einen Esslöffel Milch hinzugeben. Danach wieder mit einem Spritzbeutel auf ein Backblech geben. Auch hier gilt: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Das Spritzgebäck wird anschließend im vorgeheizten Ofen etwa 12 bis 15 Minuten gebacken.

Die Kuvertüre schmilzt am besten im Wasserbad. Alternativ kann dafür aber auch eine Mikrowelle verwendet werden. Anschließend werden die Kekse in der geschmolzenen Schokolade getunkt. Zur Hälfte, Komplett oder nur beträufeln, auch hier können Sie kreativ werden. Anschließend mit Zuckerstreuseln bestreuen.

Tipp:

Die Kekse schmecken auch mit Nüssen, Zuckerguss, Rosinen oder getrockneten Cranberrys.

(Quelle)

Beispiel 2: Stricken

Wer gerne strickt, kann auch einen Schal, Socken oder eine Mütze herstellen. Wolle aus einer fair gehandelten Herstellung macht es zu einem echten nachhaltigen Fairtrade-Geschenk.

Für Strick-Anfänger eignet sich ein Schal am besten. Wenn ein einfarbiger Schal zu langweilig ist, Sie aber noch keine Muster stricken können, gibt es auch mehrfarbige Wollknäule, die einen aufregenden Farbverlauf erzeugen. Achten Sie nur darauf, dass sie nicht kratzt. Denn so schön er auch wird, ist er nicht angenehm zu tragen, verstaubt er im Schrank.

Tipp:

Wenn Sie sie nicht ohnehin schon wissen, fragen Sie Ihren Arbeitskollegen nach ihrer Lieblingsfarbe oder beobachten Sie, welche Farben er gerne Tragen.

Idee #3: Läden mit Fairtrade-Geschenken

Fehlt es an Zeit, können handgemachte Produkte auch in speziellen Geschäften gekauft werden. Die Produkte haben bestimmte Siegel wie Öko Tex bei Taschen oder Kleidung oder das bekannte Fairtrade-Siegel in blau und grün.

Diese zertifizieren, dass die Artikel unter bestimmten Standards hergestellt wurden. Diese Läden sind deutschlandweit verbreitet. Man findet sie nicht nur in den großen Städten, sondern auch in kleinen Dörfchen.

Idee #4: Naturschutz als Geschenk

Eine Spende für den Naturschutz als Geschenk ist nicht nur gut für die Umwelt, sie ist auch für Fairtrade-Anhänger perfekt geeignet. Denn es werden keine Waren ausgetauscht.

Beim Naturschutzbund (NABU) können für den Natur- und Vogelschutz gespendet werden. Auch Hilfe für Schneeleoparden, saubere Meere oder Fledermäuse sind hier erhältlich.

Sie erhalten eine Geschenkurkunde, die dann verschenkt werden kann.  Auch Unicef, Ärzte ohne Grenzen oder die Welthungerhilfe bieten Spenden als Geschenk an.

Idee #5: Zeit

Das persönlichste und wertvollste Geschenk kostet nichts: Zeit. Im Arbeitsalltag ist oft viel zu tun. Für ruhige Gespräche ist wenig Luft, obwohl man täglich 8 Stunden miteinander verbringt.

Mit einem Gutschein für einen gemeinsamen Ausflug oder einem Besuch im Lieblings-Café machen Sie ihrem Kollegen oder Kollegin eine große Freude.

Tipp:

Hören Sie zu! Die schönsten Geschenke sind oft die, welche der Beschenkte selbst schon wieder vergessen hat. Fallen Sätze wie „Dort will ich irgendwann mal hin.“ oder „Da trinke ich meine Kaffee am liebsten“, sollten Sie die Ohren spitzen. Notizen helfen dabei, die Ideen im Kopf zu behalten.

Fairtrade-Geschenke mit liebevoller Verpackung haben eine sehr persönliche Wirkung. ( Foto: Shutterstock- HollyHarry )

Fairtrade-Geschenke mit liebevoller Verpackung haben eine sehr persönliche Wirkung. ( Foto: Shutterstock- HollyHarry )

Ideen für eine nachhaltige Verpackung

Wenn das Geschenk nachhaltig ist, sollte das nicht in Unmengen Folie gehüllt sein. Daher hier ein paar Ideen für eine zum Geschenk passende Verpackung:

  1. Zeitungspapier kann das herkömmliche Geschenkpapier super ersetzen. Da es dünner ist, lässt es sich sogar leichter Falten. Und: Nachdem das Geschenk ausgepackt ist, kann man den einen oder anderen Artikel noch lesen.
  2. Geschenktaschen und -papier vom letzten Geburtstag oder der Weihnachtsfeier können mehrfach verwendet werden. Vor allem Taschen gehen auch nach dem zehnten Verschenken nicht kaputt. Bei Papier sieht das allerdings etwas anders aus. Das sollte nur verwendet werden, wenn es nicht schon zerrissen oder zu stark verknittert ist.
  3. Ausgewaschene Gläser können für Kekse oder selbstgemachte Marmeladen genutzt werden. Je nach Größe muss allerdings bedacht werden, dass die Kekse klein genug sein müssen, um ohne zu brechen in das Gefäß gefüllt werden können. Anschließend mit einem Stoffband eine hübsche Schleife um das Glas machen.
  4. Kordeln können das herkömmliche Geschenkband ersetzen. Es gibt sie in verschiedenen Farben. So muss das Fairtrade-Geschenk auch nicht langweilig wirken.
  5. Dekoration aus der Natur geben dem Geschenk noch den letzten Schliff. Mit der Kordel können Blumen (gepresst oder frisch), Zweige und Tannenzapfen an dem Präsent befestigt werden. Je nach Saison gibt die Natur hierfür das passende Material her. Wie der Tannenzweig perfekt zu Weihnachten passt, so können zu Ostern beispielsweise Maiglöckchen oder Butterblumen verwendet werden.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply