Bewerbung schreiben lassen: so klappts!

Bewerbung schreiben lassen – wie sinnvoll ist das eigentlich? Jetzt sehe ich euch schon auf der Couch sitzen. Zwei Stellenanzeigen in der Zeitung wären schon was, vom Arbeitsamt – pardon von der Agentur – kam auch eine Sache auf die man sich bewerben soll. Und eigentlich wäre es gut, gleich wieder ne Stelle zu kriegen. Aber das Bewerbung schreiben macht absolut keine Böcke. Aber schreiben lassen – kann das gut gehen? Von der Bewerbungshilfe? Und was kostet sowas? Wo kann man die fix und fertige Bewerbung erhalten?

Bewerbungsunterlagen: sind gleich mit dabei

Es gibt professionelle Helfer, die nicht lange fackeln. Die Profis von der Bewerbungshilfe machen den ganzen Job für den neuen Job: sie erstellen die kompletten Bewerbungsunterlagen. Und als wäre das noch nicht genug, auch bei der Erstellung von allen anderen Unterlagen, die man für die Bewerbung zusammenträgt, geben Sie Tipps helfen die einem.

Der Lebenslauf: Lücken schließen

Ihr habt euch doch alle schon mal beworben, oder? War nicht der Lebenslauf eines der Stücke, auf die ihr am wenigsten Böcke hattet? Ist ja auch klar. Wenn man paar zeitliche Lücken hat, zu denen es nichts wirklich berühmtes zu berichten gibt, was soll man da schreiben? Professionelle Helfer sind da schnell mit Rat und Tat – und vor allem mit vorteilhaften Formulierungen für den Lebenslauf (auch CV oder Curriculum vitae genannt) zur Stelle. Kaum haben die Herrschaften an den Lebenslauf Hand angelegt, hat man das Gefühl, wieder wer zu sein. „Klingt echt gut. So einen wie mich müssten die doch einstellen wollen, wa?

Arbeitszeugnis: wichtig in der Bewerbung

Ich möchte mich bewerben. Aber welche Zeugnisse interessieren den Personaler wirklich? In der Personalabteilung hat man natürlich einen Blick fürs Gegenüber, auch wen von der Person nur Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugnissen und dem Anschreiben vorliegen. Wie kann man denen beikommen? Das letzte Arbeitszeugnis müsste doch da sein. Oder wollten die das noch zuschicken?

Die professionellen Helfer von der Bewerbungshilfe unterstützen auch hier. Muss das Arbeitszeugnis noch ausgestellt werden, ruft man schon mal in der letzten Personalabteilung an und sorgt dafür, dass das Arbeitszeugnis doch noch ausgestellt wird – auch wenn das schon ein dreiviertel Jahr zurück liegt.

Umfang der Dienstleistungen

Wer im Internet nach einer Bewerbungshilfe googelt, findet ohne Weiteres verschiedene Anbieter. Was gehört bei der Erstellung der Bewerbung dazu? Was macht der Bewerbungsservice nicht?

Das Anschreiben zur Bewerbung

Ein Bewerbungsservice erstellt eigentlich durchweg allen professionelles Anschreiben. Es ist stets korrekt in gutem Deutsch formuliert und hilft einem so, die erste Hürde zu nehmen. Viele Personaler legen sehr viel Wert auf ein korrektes Anschreiben. Aus ihm wollen die Personaler oft schon erkennen, dass man sich wirklich für gerade diese angebotene Stelle interessiert. Wer das vorweisen kann, hat den Eindruck erweckt, dass er motivierter ist als andere und somit bessere Leistungen abliefern wird.

Den Lebenslauf erstellen

Die Bewerbungshilfe erstellt auch den Lebenslauf aus den persönlichen Daten des Bewerbers. Von der schulischen Ausbildung bis hin zu beruflichen Erfahrungen – alles fließt in den Lebenslauf ein. Auch die korrekte Benennung der Stationen im beruflichen Werdegang wie die korrekten Namen der besuchten Schulen, die ausgeschriebenen Firmierungen der bisherigen Arbeitgeber bzw. der Zeitarbeitsfirmen, der Tätigkeitsbezeichnungen, der erreichten Abschlüsse – all das ist wichtig.

Gutachten für eine Bewerbung

Ihr habt bereits Bewerbungsunterlagen selbst erstellt? Dann gehen viele professionelle Anbieter hin und erstellen hierzu ein Gutachten. Dabei legen sie die gleichen harten Bedingungen zu Grunde wie ein Personaler. Der Unterschied? Der Anbieter sagt offen und klipp und klar, welche Haken und Ösen die Bewerbung in sich birgt. Kein Personalchef würde dies so offen und unumwunden tun. Klar, so findet man alle Tretminen in Anschreiben und Lebenslauf, die man sich unbewusst selbst in den Weg gelegt hat. Tipps für eine Verbesserung nimmt man dann dankbar an. Vielleicht formuliert der Bewerbungsservice auch schon mal die eine oder andere Frage, die einem Personaler im ersten Vorstellungsgespräch oder im Assessment-Center nach Studium der Bewerbungsunterlagen über die Lippen gehen könnte. Das sind dann mal schon oft krasse Erkenntnisse, die sich einem da offenbaren.

Erstellung der kompletten Bewerbungsmappe

Wer anbietet, eine Bewerbung zu erstellen, der liefert nicht nur Tipps, sondern im Allgemeinen die komplette Bewerbungsmappe ab. Die Bewerbungsmappe umfasst dabei das Anschreiben – das haben wir ja oben schon aufgeführt – und dazu auch noch ein sogenanntes Motivationsblatt, das Deckblatt und eine Übersicht über alle Anlagen, die man der Bewerbung beigefügt hat. Wer noch eins draufsetzen will, der lässt auch noch ein Qualifikationsprofil erstellen.

Verbesserung einer Bewerbung

Oben haben wir ja schon gesagt, dass man bereits geschriebene Bewerbungen begutachten lassen kann. Macht man das und erkennt, dass in Sachen Bewerbungsmappe noch Handlungsbedarf besteht, kann man sich auch jetzt, bei der anstehenden Verbesserung und Optimierung der Bewerbung oder gleich der gesamten Bewerbungsmappe holen.

Bei der Begutachtung von geschriebenen Bewerbungen weisen die Helfer auf Stärken und Schwachstellen der Bewerbung hin. Mit den mega-kritischen Argusaugen eines Personalers wird Seite für Seite der Dokumente gelesen und geprüft. Was würde ein Personaler zu der Bewerbung sagen? Würde er sie ablehnen? Und warum?

Diese Gründe für eine Absage zu kennen, kann schon helfen, die eigene Bewerbung nochmals zu überarbeiten. Manchen der Absagegründe lassen sich gezielt die Grundlagen entziehen – indem man einfach die passenden Unterlagen der Bewerbung beifügt oder den Lebenslauf ergänzt oder das Bewerbungsschreiben ein wenig umformuliert.

Bearbeitungszeit: wie schnell kann ich mir die Bewerbung schreiben lassen?

Da gibt es verschiedene Angebote. Normalerweise dauert es etwa 48 Stunden – also zwei Tage. Wer es eiliger hat, der wird eher ein Expressangebot nutzen wollen. Dort gibt es Hilfe oftmals schon innerhalb von 24 Stunden. In dieser Zeit werden die Bewerbungsunterlagen geprüft und oftmals auch schon besprochen und optimiert. Je nach Dienstleister kann man sich die überarbeiteten Bewerbungsunterlagen auch zuschicken lassen.

Wer sollte sich seine Bewerbung schreiben lassen?

Im Prinzip kann das jeder. Was euch aber klar sein sollte: je besser der Job, den ihr anvisiert, bezahlt ist, umso mehr rechnet sich ein solcher professioneller Bewerbungs-Service. Doch auch Berufseinsteiger und Absolventen von Hochschulen haben mit dem Bewerbungs-Service oft viel bessere Chancen, von Anbeginn an einen guten Job zu kriegen. Akademiker und hochqualifizierte Angestellte, Manager und andere Führungskräfte sind die Kernzielgruppe des Bewerbungsservice.

Nicht ganz einfach: die Auswahl des Dienstleisters

Welche Kriterien soll man bei der Auswahl eines Bewerbungs-Service zu grunde legen? Na, fangen wir doch mal mit unserem Kernbedürfnis an: die Zeit. Tendentiell habt ihr es eilig, weil schon viel Zeit verstrichen ist. Also sollte der Bewerbungs-Service einen schnellen Service anbieten und nicht erst nach vielen Tagen Ergebnisse liefern. Warum? Na, weil ihr bei Unzufriedenheit eventuell noch einen anderen Anbieter aufsuchen wollt, der es besser hinbekommt.

Werden auch Online-Bewerbungen erstellt?

Was zählt noch? Bietet der Bewerbungs-Service auch Online-Bewerbungen an? Ja, das macht einen Unterschied. Diese Bewerbungsform ist heutzutage immer populärer. Für den Bewerber ist die Online-Bewerbung grundsätzlich einfacher und leichter und für den Personaler mit weniger Papierkram verbunden als die klassische Bewerbung. Aaaber, alles ist anders. Die Online-Bewerbung unterscheidet sich von er klassischen Variante.

Arbeitsproben zeigen lassen

Lasst euch auch mal ein paar Arbeitsbeispiele zeigen. Es gibt auch schwarze Schafe unter den Bewerbungs-Diensten. Die arbeiten nur mit Standard-Formulierungen, die sich für euch auf den ersten Blick toll anhören. Wenn mit den Formulierungen aber hunderte Bewerbungen eingehen, dann war es das für euch. Da wird aus dem möglichen Pluspunkt ein fettes Minus.

Gehört einer Traumjob zum Standard-Repertoire?

Bewerbt ihr euch auf eine hoch dotierte Position? Dann wäre es doch sicher gut, wenn der Bewerbungsdienst Erfahrungen mit Positionen dieser Art vorweisen kann, der? Also, einfach mal nachfragen, was der Dienstleister denn am häufigsten an Klientel bedient. So merkt man mit einigen Fragen recht schnell, wen man vor sich hat.

Was kostet es, sich seine Bewerbung schreiben zu lassen?

Dafür gibt es zwar keine Regel, aber bei einer Umfrage, die wir kürzlich durchgeführt haben, lag die Preisrange bei 105 bis 315 Euro. Klar, mehr geht immer, man bekommt aber nicht wirklich immer auch mehr dafür.

Welche Vorteile hat es?

Wer sich seine Bewerbung schreiben lässt, spart vor allem Zeit und Fehler. Ist der seriös, erhaltet ihr eine Bewerbung, die den neuesten Anforderungen entspricht und die auch individuell auf euch zugeschnitten ist. Was euch bleibt, ist das Bewerbungsfoto und eure Unterschrift. Optimal: die Bewerbungsunterlagen werden dann meist auch auf CD kopiert und können für erneute Bewerbungen genutzt werden.

Nachteile für den Bewerber

Wenn ihr eure Bewerbung selbst schreibt, wisst ihr genau, was ihr geschrieben habt. Dann kann euch keine Frage im Vorstellungsgespräch umhauen. Wenn der Personaler nachhakt und merkt, dass ihr euer eigenes Bewerbungsschreiben nicht richtig kennt, handelt euch das einen Minuspunkt ein.

Ist das teure Bewerbungsschreiben dann doch aus Textbausteinen zusammengestellt, kann das schon mal unangenehm aufstoßen, wenn eine weitere Bewerbung mit der gleichen Formulierung eingegangen ist. Gibts nicht? Gints schon, vor allem in größeren Unternehmen, die ehre viele Bewerbungen erhalten.

Ob man die Kosten jetzt als Nachteil sehen soll – ich weiß es nicht. Natürlich kann man es selbst billiger erledigen, aber man kauft sich ja im Optimalfall die Expertise des Bewerbungs-Service ein. Know-How kostet Geld – immer. Wenn ihr dadurch die tolle Stelle bekommt, habt ihr das Geld in kürzester Zeit wieder drin.

Wie geht der Bewerbungsprozess weiter?

Also zuerst solltet ihr eure neue geschriebenen Bewerbung aufmerksam lesen und euch mit ihr vertraut machen. Fragt der Personaler später nach Details, solltet ihr sofort antworten können. Alles andere wäre mega-peinlich.

Erwischt euch der Personaler im Vorstellungsgespräch denn doch, wäre es fatal, zusagen, dass die Unterlagen von einem Dienstleister erstellt wurden. Natürlich ist es legitim, wenn die Unterlagen gemeinam mit einem professionellen Dienstleister erstellt wurde, wenn ihr den feinen Unterschied bemerkt. Warum ist das so? Wer die kompletten Unterlagen erstellen lässt, dem ist die Stelle in den Augen des Personalers nicht so wichtig, weil man selbst nicht viel Zeit in die Bewerbung investiert hat.

Schlusswort zum Erstellen lassen einer Bewerbung

Egal, wer die Bewerbung verfasst, stets muss die Bewerbung auf die Stelle und auf das Unternehmen individuell zugeschnitten sein. Auf keinen Fall sollte man die gleich Bewerbung an verschiedene Unternehmen verschicken und nur die Adresse austauschen.


Bildnachweis: © morguefile.com – DMedina

Über Klaus Müller-Stern

Klaus Müller-Stern

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Leave A Reply