Studiumswahl: Was kann man alles studieren?

Studiumswahl: Was kann man alles studieren?

Pin It

Das Angebot an Studiengängen ist riesig und wächst ständig. Wir helfen bei der Studiumswahl und liefern eine Übersicht, was man alles studieren kann.

Nach dem Abi: Studiumswahl als Frage der Fragen

Viele kennen es: Die letzten Klausuren sind geschrieben, die mündliche Prüfung ist auch absolviert und nach zwölf oder dreizehn Jahren Schule hat man endlich das Abitur in der Tasche. Und steht erst einmal vor der Frage, was eigentlich kommen soll. Ein Jahr im Ausland um zu reisen? Eine Ausbildung? Oder soll es doch zum Studieren an die Universität oder die Hochschule gehen?

Für einen guten Job ist ein Studium zwar keine zwingende Voraussetzung, in vielen Branchen aber schon. Auf den zweiten Blick kann man im Dschungel des riesigen Studienfachangebots aber schnell die Übersicht verlieren. Um einen guten Überblick zu bekommen, stellen wir die verschiedenen Fachbereiche mit ihren unterschiedlichen Studiengängen vor.

Die Studiengänge im Überblick

Um bei der Studiumswahl wirklich hilfreich zu sein, ist es zunächst nötig, kurz die einzelnen Fachrichtungen vorzustellen. Anschließend folgt eine Übersicht, welche Studiengänge es in den Bereichen gibt. Um nicht den Rahmen zu sprengen, verzichten wir allerdings auf die vielen Variationen und Verzweigungen, die es innerhalb der Studiengänge gibt.

Wer Anwalt oder Richter werden will, kommt an einem Jura-Studium nicht vorbei. Rechtswissenschaft gehört immer noch zu einem der beliebtesten, aber auch lernintensivsten Studiengänge. Es muss viel Disziplin mitgebracht werden, um das erste und später das zweite Staatsexamen erfolgreich abschließen zu können. (#01)

Wer Anwalt oder Richter werden will, kommt an einem Jura-Studium nicht vorbei. Rechtswissenschaft gehört immer noch zu einem der beliebtesten, aber auch lernintensivsten Studiengänge. Es muss viel Disziplin mitgebracht werden, um das erste und später das zweite Staatsexamen erfolgreich abschließen zu können. (#01)

Recht und Politik

Die verschiedenen Studiengänge im Fachbereich Recht und Politik zählen zu den Geistes- und Sozialwissenschaften. Hierzu gehören unter anderem Jura beziehungsweise Rechtswissenschaft, Politikwissenschaft, Soziologie, Philosophie, aber auch Religionslehre.

1 Jura/Rechtswissenschaft

Wer Anwalt oder Richter werden will, kommt an einem Jura-Studium nicht vorbei. Rechtswissenschaft gehört immer noch zu einem der beliebtesten, aber auch lernintensivsten Studiengänge. Es muss viel Disziplin mitgebracht werden, um das erste und später das zweite Staatsexamen erfolgreich abschließen zu können. Mit einem guten Abschluss stehen den Absolventen allerdings viele Türen offen und sie kommen auch in Bereichen zum Einsatz, die man auf den ersten Blick nicht auf dem Schirm hat.

2 Politikwissenschaften

Wer sich bei der Studiumswahl für Politik entschieden hat, betrachtet politische Strukturen, Instutitionen und Vorgänge, um diese anschließend zu analysieren, einzuordnen und Zusammenhänge zu erkennen wie politische Entscheidungsfindung funktioniert. Politikwissenschaftler arbeiten später so oftmals als Journalisten, an Universitäten und Hochschulen oder als Experten, die zu politischen Vorgängen befragt werden.

3 Soziologie

Soziologen beschäftigen sich während des Studiums mit der Gesellschaft an sich. Ähnlich wie die Politikwissenschaftler analysieren sie aber nicht politische, sondern gesellschaftliche Vorgänge und Strukturen. Wichtige Gebiete sind dabei unter anderem auch Statistik und Geschichte. Zudem gibt es natürlich Schnittpunkte mit Medien- und Kulturwissenschaften.

Wer beispielsweise Priester werden möchte, studiert Religionswissenschaften und setzt sich mit aktuellen Geschehnissen und der Geschichte auseinander. (#02)

Wer beispielsweise Priester werden möchte, studiert Religionswissenschaften und setzt sich mit aktuellen Geschehnissen und der Geschichte auseinander. (#02)

4 Religionswissenschaften

Wer beispielsweise Priester werden möchte, studiert Religionswissenschaften und setzt sich mit aktuellen Geschehnissen und der Geschichte auseinander. Schnittpunkte gibt es mit etlichen Themengebieten, die die Religionswissenschaften zu einem der komplexesten Studiengänge überhaupt machen.

5 Philospohie

Bei der Überlegung zur Studiumswahl sagen Viele , Philosophie sei eine brotlose Kunst. Das ist nicht richtig, schließlich beschäftigt sich die Philosophie mit den großen Fragen der Menschheit und des Seins. Philosophen ergründen die Welt der Gedanken, der Gefühle und die Grundlagen des menschlichen Handelns. Ein spannendes Feld mit einem anschließend sehr breiten beruflichen Einsatzspektrum.

2. Wirtschaftliche Studiengänge

Neben den Geisteswissenschaften zählen wirtschaftliche Studiengänge zu den absoluten Klassikern. Allen voran die Betriebswirtschaftslehre. Aber auch andere Fächer bei der Studiumswahl verdienen eine nähere Betrachtung.

2.1 Betriebswirtschaftslehre

Die Betriebswirtschaftslehre (kurz BWL) ist der beliebteste Studiengang bei der Studiumswahl an deutschen Unis überhaupt. Woran das liegt, ist einfach: BWL-Absolventen sind universal einsetzbar und kommen in der freien Wirtschaft in nahezu allen Bereichen zum Einsatz. Bei der Betriebswirtschaftslehre geht es vom Management über Werbung bis hin zu Statistik und Rechnungswesen um alles, was irgendwie mit Vorgängen in Unternehmen zu tun hat. Viele Studiengänge spezialisieren sich im weiteren Verlauf auf bestimmte Bereiche.

Die Betriebswirtschaftslehre (kurz BWL) ist der beliebteste Studiengang an deutschen Unis überhaupt. Woran das liegt, ist einfach: BWL-Absolventen sind universal einsetzbar und kommen in der freien Wirtschaft in nahezu allen Bereichen zum Einsatz. Bei der Betriebswirtschaftslehre geht es vom Management über Werbung bis hin zu Statistik und Rechnungswesen um alles, was irgendwie mit Vorgängen in Unternehmen zu tun hat. (#03)

Die Betriebswirtschaftslehre (kurz BWL) ist der beliebteste Studiengang an deutschen Unis überhaupt. Woran das liegt, ist einfach: BWL-Absolventen sind universal einsetzbar und kommen in der freien Wirtschaft in nahezu allen Bereichen zum Einsatz. Bei der Betriebswirtschaftslehre geht es vom Management über Werbung bis hin zu Statistik und Rechnungswesen um alles, was irgendwie mit Vorgängen in Unternehmen zu tun hat. (#03)

2.2 Volkswirtschaftslehre (VWL)

Bei der Volkswirtschaftslehre (kurz VWL) dreht sich ebenfalls alles um wirtschaftliche Vorgänge. In dem Studiengang werden allerdings vielmehr große wirtschaftliche Zusammenhänge ganzer Länder oder Wirtschaftszonen erforscht, um daraus Schlussfolgerungen ziehen zu können. Wie auch bei BWL gehören rechtliche Grundlagen mit zum Umfang des Studiums.

2.3 Weitere wirtschaftliche Studiengänge

Weitere wirtschaftliche Studiengänge stehen bei der Studiumswahl zur Verfügung , die bereits von Beginn an etwas spezialisierter sind, finden sich unter anderem im Bereich Tourismus- oder Eventmanagement und der Logistik.

Video:op 10 beliebteste Studiengänge

3. Alles rund um Medizin

Auch im Fachbereich Medizin gibt es etliche Studiengänge, die in fünf verschiedene Unterkategorien gegliedert werden können.

3.1 Medizin

Der Klassiker: Wer Arzt werden möchte, schreibt sich an der Uni ein und studiert Medizin. Bei der Studiumswahl an deutschen Universitäten hat der Studiengang eine recht hohe Zulassungsbeschränkung. An einigen ausländischen Hochschulen und Universitäten kann man nach einem bestandenen Zulassungstest auch ohne eine hervorragende Abiturnote Medizin studieren.

3.2 Zahnmedizin

Das Studium der Zahnmedizin bei der Studiumswahl unterscheidet sich von dem der Medizin und richtet sich an kommende Zahnärzte. Die zählen mit zu den bestverdienensten Medizinern und gehen oft mit einem sechsstelligen Jahresverdienst nach Hause.

3.3 Pharmazie

Die Pharmazie ist ein langwieriger und lernintensiver Studiengang. Angehende Apotheker erlernen im Studium medizinische Grundlagen und die Arbeit mit chemischen Stoffen wird zur Basis ihres späteren Berufs, ob in einer Apotheke oder einem Pharmakonzern. Die sich bietenden Möglichkeiten sind immens.

Video:So findet ihr euer Traumstudium

3.4 Tiermedizin

Wem das Herumdoktorn am Menschen nicht geheuer ist und wer Tiere liebt, möchte vielleicht lieber Tiermedizin studieren. Bei der sogenannten Veterinärmedizin erlernt man, Krankheiten bei Tieren zu diagnostizieren und entsprechend zu behandeln. Der spätere Einsatzbereich reicht von der eigenen Tierarztpraxis bis hin zu Veterinärmedizinern bei Behörden, in der Landwirtschaft oder in der Forschung.

3.5 Gesundheitsmanagement

Bei der Studiumswahl ist es wichtig zu wissen , dass das Gesundheitsmanagement sich mit dem Gesundheitswesen an sich und weniger mit medizinischen Vorgängen selber befasst . Dafür fließen beim Gesundheitsmanagement wirtschaftliche und rechtliche Grundlagen mit ein, um später auf eine Position im Management einer Krankenkasse, eines Pharmakonzerns, in Krankenhäusern oder auch in Behörden hinzuarbeiten.

4. Was mit Medien

Seit dem Boom der jungen Technologieunternehmen hieß es bei vielen angehenden Studenten, die nicht genau wussten, was sie machen wollen, dass es „irgendwas mit Medien“ werden soll.

4.1 Journalismus

Bei der Studiumswahl ist nach wie vor einer der beliebtesten Bereiche ist der Journalismus. Hier erlernt man die verschiedenen Formen von der Reportage bis hin zum Kommentar. In der Regel haben vor allem die Universitäten mit einem numerus clausus von 1,x recht hohe Zulassungsvoraussetzungen.

4.2 Kommunikationswissenschaften

Das Studium der Kommunikationswissenschaften richtet sich vor allem an die, die später mit Medien, aber auch mit Werbung und Marketing zu tun haben möchten. So gehören nicht nur theoretische Grundlagen aus Geschichte und Methodik zum Umfang des Studiengangs, sondern auch psychologische Überlegungen. Im Fortgang erfolgt in der Regel eine tiefergehende Spezialisierung auf ein bestimmtes Themengebiet.

Video:STUDIUM I WAS STUDIERE ICH? I richtigen STUDIENGANG FINDEN

4.3 Digitale Medien

Auch digitale Medien kann man studieren. Die verschiedenen Studiengänge bilden dabei meist einen Querschnitt aus klassischem Journalismus und Kommunikation. Aber auch aus anderen Bereichen wie der IT und aus dem Design fließen Grundlagen in das Studium der digitalen Medien mit ein.

4.4 Weitere Studiengänge im Bereich Medien

Wer die Studiumswahl hat, hat die Qual. Neben den klassischen Studienzweigen gibt es Studiengänge in den Bereichen Medienpsychologie, -management und -wissenschaft.

5. Künstlerische Studiengänge

Wer bei der Studiumswahl einen künstlerischen Studiengang wählt, muss später nicht als Straßenmusiker enden. Die verschiedenen Fachrichtungen reichen von Design (Modedesign, Grafikdesign, Produktdesign, Game Design) über Kunst (freie oder bildende Kunst, Malerei, Bildhauerei, Bühnenbildnerei und so weiter) bis hin zur Musik (klassische Instrumente, Gesang und ähnliches). Geschichtliche Aspekte sind wichtiger Bestandteil aller Studiengänge, lassen sich aber auch als Schwerpunkt studieren.

6. Ingenieurswissenschaften

„Dem Ingenieur ist nichts zu schwör.“ Wer der nächste Daniel Düsentrieb werden möchte, entscheidet sich bei der Studiumswahl für  einen Ingenieurs-Studiengang.

6.1 Maschinenbau

Der nach BWL beliebteste Studiengang ist tatsächlich der des Maschinenbauers. Im Maschinenbau wartet nach einem erfolgreichen Studium ein großes Betätigungsfeld. Ohne Maschinenbauer wäre heute nämlich ein Großteil der verarbeitenden Industrie kaum denkbar.

Der Klassiker: Wer Arzt werden möchte, schreibt sich an der Uni ein und studiert Medizin. An deutschen Universitäten hat der Studiengang eine recht hohe Zulassungsbeschränkung. (#04)

Der Klassiker: Wer Arzt werden möchte, schreibt sich an der Uni ein und studiert Medizin. An deutschen Universitäten hat der Studiengang eine recht hohe Zulassungsbeschränkung. (#04)

6.2 Architektur

Kommende Architekten und Bauigenieure finden bei der Studiumswahl in dem Bereich  Architektur passende Fächer. Später arbeitet man beispielsweise im Bereich der Stadt- und Gebäudeplanung oder bei der Bauaufsicht.

6.3 Weitere Fächer

Im Bereich der Ingenieurswissenschaften warten mit Medizintechnik, Wirtschaftsingenieurswesen, E- und Verfahrenstechnik weitere spannende Betätigungsfelder für technisch Interessierte.

7. Naturwissenschaften

Auch naturwissenschaftliche Studiengänge gibt es wie Sand am Meer. Die reichen von der Mathematik und Physik über Biologie und Chemie bis hin zu Geograpie und Geowissenschaften. Die späteren Einsatzfelder sind extrem breit. Viele Absolventen streben nach dem Studium eine Karriere in der Forschung an, aber auch in der freien Wirtschaft gibt es Betätigungsfelder soweit das Auge reicht.

8. IT – Mehr als Programmieren

Seit bald zwanzig Jahren boomt die IT-Branche mehr und mehr. Wer bei der Studiumswahl in den Bereich möchte, dem bieten sich zahlreiche Fachrichtungen.

Ganz klassisch steht an erster Stelle natürlich die Informatik. Hier geht es um beinahe alles rund um Computertechnik. Das reicht vom Erlernen von Programmiersprachen bis hin zu Grundlagen über Betriebssysteme und das Internet. (#05)

Ganz klassisch steht an erster Stelle natürlich die Informatik. Hier geht es um beinahe alles rund um Computertechnik. Das reicht vom Erlernen von Programmiersprachen bis hin zu Grundlagen über Betriebssysteme und das Internet. (#05)

8.1 Informatik

Ganz klassisch steht an erster Stelle natürlich die Informatik. Hier geht es um beinahe alles rund um Computertechnik. Das reicht vom Erlernen von Programmiersprachen bis hin zu Grundlagen über Betriebssysteme und das Internet. Die Einsatzmöglichkeiten nach dem Studium sind unzählig und in allen Wirtschaftsbereichen, aber auch in der Lehre, denkbar.

8.2 Software-Engineering

Hauptsächlich um das Programmieren dreht es sich beim Software-Engineering. Informatik ist ein wichtiger Baustein. Beim Erlernen der Programmiersprachen geht es hier allerdings wesentlich tiefer. Im Verlauf des Studiums erfolgt meist eine Spezialisierung, die in den technischen Bereich gehen kann, aber unter anderem auch in Richtung Spiele-, App- oder Datenbankprogrammierungen.

8.3 Weitere Studiengänge

Weitere Studiengänge im IT-Bereich sind unter anderem Wirtschaftsinformatik, Medientechnik, Medizininformatik oder Computerlinguistik.

9. Sprache und Kultur

Im Bereich Sprache und Kultur finden sich Studienfächer wie beispielsweise die Anglistik, die Germanistik, die Romanistik, Geschichte und Kulturwissenschaft. Aber auch ausgefallenere Sprachen und Zweige lassen sich studieren.

10. Sonstige Studiengänge

Viele Studienfächer aus dem Bereich überschneiden sich in einigen Bereichen mit den oben genannten Kategorien. Kommende Lehrer beziehungsweise Pädagogen allgemein, Sportwissenschaftler, Landwirtschaftler und viele mehr finden passende Studiengänge mit unterschiedlichsten Spezialisierungsformen an den Universitäten und Fachhochschulen.

Fazit

Wer bei der Studiumswahl den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht, findet oben einen guten Überblick über die vielfältigen Studienmöglichkeiten und kann sich so zumindest etwas orientieren. Innerhalb der einzelnen Fachbereiche warten beinahe unendlich viele verschiedene Betätigungsfelder, so dass jeder garantiert das für sich passende findet.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:Vlad Teodor  -#01: Werner Heiber   -#02:StockLite -#03: Roman Samborskyi  -#04: Minerva Studio  -#05:ESB Professional

Pin It

Über 

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Rebecca LiebigStudiumswahl: Was kann man alles studieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.