Ausbildung mit Hauptschulabschluss: In diesen Branchen wird gesucht

Ein Hauptschulabschluss eröffnet jungen Menschen gute Perspektiven, denn in vielen Branchen können Hauptschüler eine duale Ausbildung beginnen und damit erfolgreich ins Berufsleben starten.

Ausbildung mit Hauptschulabschluss: Praktische Fähigkeiten sind gefragt

In vielen Branchen haben Schulabgänger mit einem Hauptschulabschluss beste Chancen, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Galten Hauptschüler noch vor einigen Jahren als eher schwer vermittelbar, hat sich die Situation aktuell grundlegend verändert. Das hat mehrere Gründe. Viele Unternehmen suchen derzeit nach qualifiziertem Nachwuchs und oft bleiben sogar Ausbildungsplätze unbesetzt.

Die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt ist allgemein seit einigen Jahren sehr positiv und gleichzeitig macht sich der demografische Wandel immer stärker bemerkbar. Außerdem haben viele Hauptschulen in der Vergangenheit große Anstrengungen unternommen, um das Image dieser Schulform zu verbessern.

In den Hauptschulen wird großer Wert auf die Vermittlung praktischer Fähigkeiten gelegt, die die jungen Menschen zum Erlernen eines Berufs benötigen. Bei den Unternehmen kommt das sehr positiv an. Viele Firmen bevorzugen inzwischen Hauptschüler, da diese im Gegensatz zu ihren Konkurrenten von der Realschule über genau das Wissen verfügen, das für eine erfolgreiche duale Ausbildung benötigt wird.

Ein weiterer Vorteil, den Hauptschüler überwiegend mitbringen, ist ihr junges Alter. Tendenziell gehen die Firmen davon aus, dass ein junger, motivierter Hauptschüler sich besser im Betrieb integriert.

In vielen Branchen haben Schulabgänger mit einem Hauptschulabschluss beste Chancen, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. (#01)

In vielen Branchen haben Schulabgänger mit einem Hauptschulabschluss beste Chancen, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. (#01)

Für welche Jobs kann man sich mit einem Hauptschulabschluss bewerben?

Wer direkt nach dem Hauptschulabschluss eine duale Ausbildung beginnen möchte, hat in den folgenden Branchen sehr gute Chancen auf den begehrten Job:

  • Handwerk, Metall und Maschinenbau
  • Gesundheit und Pflege
  • Lebensmittelhandwerk und Gastronomie
  • Verkauf im Einzelhandel
  • Bauwesen und Vermessung
  • Landschaft, Natur und Umweltschutz
  • Technik
  • Verkehr, Transport und Logistik

Video: Hauptschüler: Wir sind nicht dumm!

Als Azubi im Handwerk, in der Metallbranche oder im Maschinenbau einsteigen

Besonders im handwerklichen Bereich hat man mit einem Hauptschulabschluss beste Perspektiven. Handwerksbetriebe suchen in manchen Regionen händeringend motivierte Schulabsolventen und bieten den jungen Leuten eine hervorragende Berufsausbildung, die ihnen viele Möglichkeiten des beruflichen Aufstiegs bietet. Die Option, später eine Meisterausbildung zu absolvieren, qualifiziert Hauptschüler dafür, im Betrieb Führungsaufgaben zu übernehmen oder sich mit einem eigenen Betrieb selbstständig zu machen. Ehrgeizige junge Leute, die diese Chance nutzen, haben sogar bessere Gehaltsaussichten als viele Studenten, die darüber hinaus meist frühestens mit Mitte zwanzig eigenes Geld verdienen.

Die Ausbildungsberufe im Bereich Handwerk, Metall und Maschinenbau erfordern neben handwerklichem Geschick auch technisches Verständnis. Zu diesen Berufen gehören beispielsweise:

  • Anlagemechaniker
  • Behälter- und Apparatebauer
  • Fachkraft für Metalltechnik
  • Konstruktionsmechaniker
  • Tischler
  • Glaser
  • Änderungsschneider
  • Polsterer

Ausbildungsberufe im Bereich Gesundheit und Pflege

Diese Ausbildungsberufe eignen sich besonders für junge Bewerber, die gern im Team zusammenarbeiten und auch gern mit Menschen zu tun haben. Wer fürsorglich ist und sich gut in andere Menschen hineinversetzen kann, dem stehen eine ganze Reihe zukunftssicherer, interessanter Ausbildungsberufe offen. Für die Helfer- und Assistenzberufe sind ein- bis zweijährige Schulausbildungen erforderlich und für die Pflegeberufe eine dreijährige duale Ausbildung im Betrieb und in der Berufsschule:

  • Heilerziehungspflegehelfer
  • Fachkraft für Pflegeassistenz
  • Sozialassistent
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
  • Gesundheits- und Krankenpfleger
  • Altenpfleger
  • Altenpfleger
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
Wer fürsorglich ist und sich gut in andere Menschen hineinversetzen kann, dem stehen eine ganze Reihe zukunftssicherer, interessanter Ausbildungsberufe offen. (#02)

Wer fürsorglich ist und sich gut in andere Menschen hineinversetzen kann, dem stehen eine ganze Reihe zukunftssicherer, interessanter Ausbildungsberufe offen. (#02)

Berufe im Lebensmittelhandwerk und in der Gastronomie

Diese Berufsgruppe ist besonders für kreative Azubis geeignet und bietet ebenfalls zukunftssichere Ausbildungen mit sehr guten Perspektiven. In Berlin werden beispielsweise derzeit viele Ausbildungsstellen im Fleischer- und Bäckerhandwerk besetzt. Die Berufsbilder sind dabei sehr viel vielseitiger, als es die meisten Schulabgänger auf den ersten Blick vermuten.

Wer gern den Kochlöffel schwingt, sollte über eine Ausbildung zum Koch nachdenken. Diese Fachkräfte werden nicht nur in Restaurants, sondern auch in den Kantinen von Schulen, Kindergärten, Altenheimen und selbstverständlich Unternehmen gesucht. Des Weiteren werden Servicefachkräfte in Hotels, Restaurants und Cafés beschäftigt.

Ausbildungsberufe im Verkauf

Kommunikative junge Leute, die als Verkäufer arbeiten möchten, übernehmen die unterschiedlichsten Aufgaben in einem Einzelhandelsunternehmen. Für diesen Beruf sollte man ohne Scheu mit fremden Menschen sprechen können und auch Spaß daran haben, diese eingehend zu beraten. Zunächst wird eine zweijährige Ausbildung zum Verkäufer absolviert. Wer sich in dieser Zeit durch besonders gute Noten in der Berufsschule auszeichnet, kann die Ausbildung dann noch um ein Jahr verlängern und ist danach Einzelhandelskaufmann.

Es lohnt sich durchaus, das zusätzliche Jahr zu investieren, denn damit qualifiziert man sich für verantwortungsvolle Aufgaben. Neben Tätigkeiten wie dem Kassieren und dem Einräumen von Regalen fallen dann auch die Bestellung der Waren, die Kontrolle des Wareneingangs und die Überprüfung der Buchungen und Belege in den eigenen Aufgabenbereich.

Ausbildungsberufe im Bereich Bauwesen und Vermessung

Auch dieses Berufsfeld ist sehr vielseitig und bietet einem Azubi ein breites Spektrum am Möglichkeiten. Generell sind Absolventen hier damit beschäftigt, die Gesellschaft mit Wasser, Gas und Strom zu versorgen und außerdem Aufgaben im Häuser- und Straßenbau zu übernehmen.

Man kann sich beispielsweise für folgende Ausbildungen bewerben:

  • Maurer
  • Kanalbauer
  • Brunnenbauer
  • Rohrleitungsbauer
  • Straßenbauer
  • Tiefbaufacharbeiter
Ausbildungsberufe im Bereich Bauwesen, nach dem Hauptschulabschluß , sind sehr vielseitig und bieten einem Azubi ein breites Spektrum am Möglichkeiten. (#03)

Ausbildungsberufe im Bereich Bauwesen, nach dem Hauptschulabschluß , sind sehr vielseitig und bieten einem Azubi ein breites Spektrum am Möglichkeiten. (#03)

Berufe im Bereich Landschaft, Natur und Umweltschutz

Hauptschulabsolventen, die gern in der freien Natur arbeiten und Verantwortung für die Umwelt übernehmen möchten, sollten über eine Ausbildung in diesem Bereich nachdenken. Für derartige Berufsausbildungen sind ein Interesse an Naturwissenschaften und außerdem eine gute Beobachtungsgabe gefragt.

In diesen Bereich fallen Berufe, die sich mit dem Bau und der Reinigung von Abwassersystemen beschäftigen oder mit dem Bau und der Pflege von Grünanlagen. Außerdem fallen Berufe, die mit der Pflege und Zucht von Tieren zusammenhängen, in dieses vielseitige Berufsfeld. Beispiele für Ausbildungsberufe in diesem Bereich sind:

  • Gärtner im Garten- und Landschaftsbau
  • Fachkraft für Rohr- und Kanalarbeiten
  • Tierpfleger
  • Fischwirt
  • Fachpraktiker/in für Kreislauf-/Abfallwirtschaft
  • Schornsteinfeger
  • Landwirt
  • Florist

Technische Berufe

Jobs im Bereich Technik sind fortschrittlich und verlangen neben technischem Verständnis auch die Bereitschaft, sich ein Leben lang fortzubilden. Der technische Fortschritt schreitet unaufhörlich voran und Fachleute, die sich in diesem Bereich auskennen, sind demzufolge sehr gefragt.

Die Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker für System- und Hochvolttechnik ist anspruchsvoll, steht Hauptschulabsolventen mit guten Noten jedoch durchaus offen. Im Zentrum der beruflichen Tätigkeit stehen die Reparatur und die Wartung von Fahrzeugen mit Elektro- oder Hybridantrieben.

Ausbildung im Bereich Verkehr, Transport und Logistik

Im Mittelpunkt dieser Berufsgruppen steht der Öffentliche Verkehr. Berufskraftfahrer sind nicht nur für den Personen- oder Warentransport verantwortlich, sondern übernehmen auch Aufgaben wie Kontrolle, Wartung und Sicherstellung der Betriebssicherheit der Fahrzeuge. Im Logistikbereich ist eine Ausbildung zum Fachlageristen oder zur Fachkraft für Hafenlogistik interessant. Auch Fachpraktiker für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice werden dringend benötigt.

Ausbildung mit Hauptschulabschluß: Berufskraftfahrer sind nicht nur für den Personen- oder Warentransport verantwortlich, sondern übernehmen auch Aufgaben wie Kontrolle, Wartung und Sicherstellung der Betriebssicherheit der Fahrzeuge. (#04)

Ausbildung mit Hauptschulabschluß: Berufskraftfahrer sind nicht nur für den Personen- oder Warentransport verantwortlich, sondern übernehmen auch Aufgaben wie Kontrolle, Wartung und Sicherstellung der Betriebssicherheit der Fahrzeuge. (#04)

Was sind die Besonderheiten einer zweijährigen Berufsausbildung?

Die zweijährige Berufsausbildung ist eine Alternative für junge Leute, die theoretisches Lernen nicht besonders mögen. Die theorieverminderte Ausbildung ist in diesem Fall eine hervorragende Möglichkeit, dennoch einen qualifizierten Beruf zu erlernen. Die meiste Zeit wird das Wissen im Betrieb vermittelt.

Stellt der Azubi nach zwei Jahren fest, dass er sich gern weiter qualifizieren möchte, um verantwortungsvollere Aufgaben wahrzunehmen, kann er das dritte Lehrjahr bei entsprechenden Leistungen dranhängen. Es gibt auch Ausbildungsberufe, die generell darauf ausgerichtet sind, dass die Ausbildung nur zwei Jahre dauert. Die Berufe des Änderungsschneiders oder des Fahrradmonteurs sind dafür Beispiele. Nach erfolgreicher Ausbildung kann dann eine weitere Ausbildung angeschlossen werden, wobei die erste angerechnet wird. Es steht somit der Weg zur Ausbildung als Maßschneider oder als Zweiradmechatroniker offen.

Wie kann man die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen?

Der Hauptschulabschluss ermöglicht jungen Menschen auch, sich durch eine weitere schulische Qualifizierung noch bessere Startchancen zu erarbeiten. Ein besonders guter Notendurchschnitt berechtigt dazu, weiter die Schule zu besuchen, um den mittleren Bildungsabschluss, den Realschulabschluss, zu erwerben, mit dem noch mehr Ausbildungsberufe zur Auswahl stehen und die Chance erhöht wird, einen Ausbildungsplatz im Traumberuf zu bekommen.

Nach einigen Jahren Berufserfahrung ist es im Handwerk außerdem möglich, seinen Meister zu machen und dann einen eigenen Betrieb zu übernehmen und selber Auszubildende zu beschäftigen. Es ist ebenfalls möglich, die Fachhochschulreife oder das Abitur nachzuholen und im Anschluss daran ein Studium zu beginnen. Auch die Weiterbildung zum Techniker oder Betriebswirt eröffnet neue Chancen.

In Deutschland gibt es viele Möglichkeiten, sich weiterzubilden, wobei der Hauptschulabschluss die unverzichtbare Basis für die berufliche Laufbahn ist.

Nach einigen Jahren Berufserfahrung ist es im Handwerk außerdem möglich, seinen Meister zu machen und dann einen eigenen Betrieb zu übernehmen und selber Auszubildende zu beschäftigen. (#05)

Nach einigen Jahren Berufserfahrung ist es im Handwerk außerdem möglich, seinen Meister zu machen und dann einen eigenen Betrieb zu übernehmen und selber Auszubildende zu beschäftigen. (#05)

Wie läuft die Bewerbung mit einem Hauptschulabschluss ab?

Es ist sinnvoll, sich zunächst darüber zu informieren, in welchem Berufsfeld man arbeiten möchte. Die Berufsausbildung dauert mehrere Jahre und deshalb sollte man genau überlegen, in welchem Bereich die eigenen Stärken liegen.

Eine Berufsberatung ist eine gute Möglichkeit, sich über alle Chancen zu informieren und sollte mindestens ein Jahr vor dem Erwerb des Hauptschulabschlusses erfolgen. Wenn klar ist, wohin der Weg führen soll, bieten Job-Portale im Internet gute Möglichkeiten, freie Ausbildungsstellen zu finden.

Im nächsten Schritt muss die Bewerbung zusammengestellt werden. Um sich von vornherein eine gute Position zu sichern, sollte die Bewerbung vollständig und überzeugend gestaltet sein. Neben dem Lebenslauf, einem hochwertigen Bewerbungsfoto und den Zeugnissen ist ein perfekt formuliertes Anschreiben sehr wichtig.

In diesem Anschreiben sollte bereits klarwerden, dass sich der künftige Azubi über das Unternehmen informiert hat und ein echtes Interesse darin besteht, eine erfolgreiche Ausbildung zu absolvieren. Um die Chancen auf eine Ausbildung im gewünschten Beruf zu erhöhen, ist ein Praktikum sehr wertvoll.

Schon ein zweiwöchiges Praktikum in den Schulferien ist ein überzeugendes Argument, mit dem das Interesse und die Ernsthaftigkeit einer Bewerbung unterstrichen werden und mit dem man sich von den anderen Bewerbern mit Hauptschulabschluss positiv abheben wird. Auch zum Thema „erfolgreiche Bewerbung und Bewerbungsgespräche“ finden Hauptschüler im Internet wertvolle Tipps.


Bildnachweis:© Shutterstock – Titelbild: Phovoir – #01: Iakov Filimonov – #02:  Tyler Olson – #03: goodluz – #04:  Tyler Olson – #05: Monkey Business Images

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply